Studie: Arbeitsatmosphäre ist oft wichtiger als das Gehalt

Arbeitsmarkt
Arbeitsmarkt

Ein nettes Team, spannende Aufgaben und flexible Arbeitszeiten sind für knapp zwei Drittel der Beschäftigten in Deutschland wichtiger als ein hohes Gehalt. Zu diesen erstaunlichen Ergebnissen kommt die repräsentative Studie "Arbeitsmotivation 2018" der ManpowerGroup.

Knapp die Hälfte der Befragten (46 Prozent) nennt ein angenehmes Arbeitsverhältnis zu Kollegen und Vorgesetzten als positiven Einfluss auf ihre Arbeitsmotivation, ein sattes Drittel (37 Prozent) ist durch flexible Arbeitszeiten motiviert und immerhin noch 30 Prozent durch eine gute. Beziehung zu den Kollegen auch nach Feierabend. Auffallend abgenommen hat in diesem Zusammenhang das Bedürfnis nach ansprechend gestalteten Büroräumen, nur noch bei jedem fünften Befragten führt dies zu einem positiven Einfluss auf die Arbeitsmoral.

Des reinen Geldes wegen arbeiten nur 52 Prozent der Umfrageteilnehmer, im Jahr 2016 waren es noch 57 Prozent. Knapp drei Viertel der Befragten würden auf einen gut bezahlten Job verzichten würden, wenn dieser sie langweilt oder stresst. Der Aussage, dass nette Kollegen und die Inhalte der Arbeit wichtiger seien als ein prall gefülltes Konto am Monatsende, stimmen 65 Prozent der Umfrageteilnehmer zu.

Ganz unwichtig ist die Bezahlung dann aber doch nicht. Nur 39 Prozent der Befragten (2016: 57 Prozent) würden für einen interessanten Job temporär auf Gehalt verzichten.

Quelle: Studie "Arbeitsmotivation 2018" der ManpowerGroup

Verwandte Beiträge

refresh Weitere Beiträge