TK-Gesundheitsreport 2018: Lkw-Fahrer länger krank als Professoren

HR allgemein
Schichtdienst, unregelmäßiger Schlaf, langes Sitzen: Das Transportgewerbe ist hart und macht offensichtlich auch krank. Mit durchschnittlich 25,1 Fehltagen pro Kopf sind Lkw-Fahrer und Co. die Beschäftigungsgruppe mit den meisten Fehlzeiten. Dicht gefolgt von den Menschen im Kunststoff- und Holzgewerbe mit 21,9 Fehltagen. Auch im sozialen und Erziehungssektor ist der Krankenstand mit 17,2 Fehltagen überdurchschnittlich hoch. Im Durchschnitt fehlten die Beschäftigten 14,6 Tage pro Jahr. Das zeigen Auswertungen zum Gesundheitsreport 2018 der Techniker Krankenkasse (TK).

Am fittesten sind die Beschäftigen in den klassischen Schreibtisch-Berufen. In der Berufsgruppe "Lehrende und ausbildende Berufe" (z. B. Professoren oder Berufsschullehrer) sind die Beschäftigten durchschnittlich nur 9,7 Tage krankgeschrieben. Es folgen die Menschen aus der IT- und Kommunikationsbranche mit nur 9,9 Tagen.

Auffällig ist, dass die psychisch bedingten Fehlzeiten, nach einem leichten Rückgang 2016, 2017 wieder um 0,9 Prozentpunkte gestiegen sind. Seit 2006 verzeichnet der Gesundheitsreport einen kontinuierlichen Anstieg der psychisch bedingten Fehlzeiten um rund 90 Prozent.

Quelle: Gesundheitsreport 2018 der Techniker Krankenkasse

Verwandte Beiträge

refresh Weitere Beiträge