ESF-Programm für Langzeitarbeitslose

Arbeitsmarkt
Im ESF-Bundesprogramm zur Eingliederung langzeitarbeitsloser SGB-II-Berechtigter in den allgemeinen Arbeitsmarkt waren Ende vergangenen Jahres 12.895 Teilnehmer registriert, davon waren 8.211 Männer und 4.682 Frauen. Dies schreibt die Bundesregierung in ihrer Antwort auf eine Kleine Anfrage der AfD-Fraktion. Der Anteil der sogenannten Intensivförderfälle lag bei 23,1 Prozent, davon besaßen 3,3 Prozent keine deutsche Staatsbürgerschaft.

Quelle: Deutscher Bundestag

Verwandte Beiträge

refresh Weitere Beiträge