SV-Gleitzone: Einführung der Übergangsregelung verschoben

Payroll

Nach dem Entwurf des so genannten „RV-Leistungsverbesserungs- und –Stabilisierungsgesetzes“ soll die bisherige Obergrenze der Beitragsentlastung in der Gleitzone auf 1.300 Euro angehoben werden. Dadurch werden Geringverdiener bei den Sozialabgaben entlastet. Weiter ist beabsichtigt, dass die reduzierten Rentenversicherungsbeiträge nicht weiter zu geringeren Rentenleistungen führen. Nach dem Gesetzentwurf der Bundesregierung war ein In-Kraft-Treten der gesetzlichen Regelungen zum neuen Übergangsbereich zum 01.01.2019 vorgesehen.

Nun hat der Bundestag beschlossen, die gesetzlichen Regelungen zum Übergangsbereich erst zum 01.07.2019 in Kraft treten zu lassen. Folglich werden in der Entgeltabrechnung erst die geänderte Obergrenze von 1.300 EUR und der Wegfall der Verzichtsregelung zur Anwendung der Gleitzone erst ab 1.07.2019 berücksichtigt.

Quelle: Bundestag


Verwandte Beiträge

refresh Weitere Beiträge