Was verdienen Vorstandsvorsitzende?

27 Oktober 2017 - - Das Lesen dieses Beitrages dauert 1 Minuten
Arbeitsmarkt
Die Gesamtdirektvergütungshöhen der im Eurotop vertretenen deutschen Vorstandsvorsitzenden haben 2016 im europäischen Vergleich wie im Vorjahr den 4. Rang erreicht. Im Vergleich zu 2015 sind sie leicht gestiegen. Gemessen am Median bekamen die höchsten Gesamtdirektvergütungen die Top-Manager in der Schweiz, gefolgt von Großbritannien und Spanien.

Das geht aus der Studie „CEO pay landscape in the Eurotop 100“ von Willis Towers Watson hervor, die jährlich die Vergütungen der Vorstandsvorsitzenden in den nach Marktkapitalisierung führenden europäischen Unternehmen untersucht.

Im Vergleich zu 2015 sind die Gesamtdirektvergütungen in Europa um rund 6 Prozent gesunken: von 5,8 Millionen Euro im Median auf 5,4 Millionen Euro 2016. Die 2016 ausgezahlten Boni erreichten europaweit im Median nur noch 126 Prozent des Fixgehalts (Vorjahr: 144 Prozent).

Der Anteil der fixen Vergütung ist unter den Schweizer CEOs mit 25 Prozent am niedrigsten. Dagegen wird in Skandinavien deutlich mehr Gewicht auf die feste Vergütung gelegt, die hier 59 Prozent der Gesamtvergütung ausmacht.

Quelle: Studie „CEO pay landscape in the Eurotop 100“ von Willis Towers Watson

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Weitere Informationen

Kontaktieren Sie uns

Folge uns auf: