Die Umsetzung des Kurzarbeitergeldes in ACCURAT HCM – SD Worx ist für Sie da

24 März 2020 - Das Lesen dieses Beitrages dauert 8 Minuten

Payroll

Die Bundesregierung erleichtert die Antragsstellung und den Zugang zum Kurzarbeitergeld (KUG). Rückwirkend bis zum 1. März dieses Jahres, können Betriebe mit mindestens 10 Prozent Arbeitsausfall nun schneller mit Kurzarbeitergeld rechnen. Auch ein Arbeitszeitkonto mit Minusstunden ist nicht mehr für die Beantragung notwendig. Nach einer erfolgreichen Beantragung erhalten Sie von der Bundesagentur für Arbeit einen Bescheid mit einer Stammnummer. Mit dieser Stammnummer erfolgt auch die Einteilung Ihres Unternehmens in ein oder mehrere Betriebsteile. Um das Kurzarbeitergeld schnellstmöglich einrichten zu können, sollten Sie die Stammnummern und die Einteilung des Betriebes Ihrem SD Worx-Ansprechpartner zur Verfügung stellen.

Unabhängig vom Beantragungsprozess beim Bund können Sie die folgenden drei Punkte eigenständig vornehmen, um die Einrichtung in ACCURAT HCM weiter zu beschleunigen:

  1. Bitte prüfen Sie, ob die Arbeitszeitmodelle bei den Mitarbeitern richtig hinterlegt sind. Das Feld „Stundenbasis 1“ (durchschnittliche monatliche Sollarbeitszeit des Mitarbeiters) muss bei jedem Mitarbeiter gepflegt sein.

  2. Die festen Be- und Abzüge müssen branchenkonform die richtige Zuordnung der Speicherplätze 1-16 aufweisen. Nur kürzungsrelevante Lohnarten dürfen in diesem Bereich abgelegt sein. Die Lohnarten müssen entsprechend ihrer Steuerung zur Teilzeitumrechnung auf einen dafür vorgesehenen Speicherplatz liegen. Die Lohnarten 153-170 müssen einem Speicherplatz größer 18 zugeordnet sein (diese fließen separat in den Stundensatz und die Kürzungsgruppen ein).

  3. Branchenlohnarten / Soll-Ist Entgelt: Hier müssen Sie sicherstellen, dass die Branchenlohnarten entsprechend verwendet und nicht zweckentfremdet wurden.
    Sie müssen die aktuelle Zuordnung der Branchenlohnarten zum IST- und SOLL-Entgelt prüfen und ggfls. notwendige Anpassungen mitteilen.
    Eventuell abweichende Lohnarten zur Berechnung des Soll-/Ist Entgeltes teilen Sie der SD Worx undebedingt mit. Eventuell individuell eingerichtete Lohnarten müssen ggf. dem IST- und/oder SOLL-Entgelt zugeordnet werden. Auch diese Informationen teilen Sie bitte der SD Worx mit (Lohnartenbereiche 171-189 und 600-619).

Sobald Sie die Bescheide der Bundesagentur für Arbeit eingereicht haben, erhalten Sie das Angebot zur Einrichtung der Kurzarbeit. Die Einrichtung von KUG ohne Arbeitgeberzuschuss beläuft sich auf drei Tage. Aufgrund der Vielzahl der Anfragen bearbeiten wir die Einrichtung in der Folge der Auftragseingänge.

Die Hinterlegung der KUG-Steuerung erfolgt durch Ihren SD Worx-Ansprechpartner. Die Zuordnung Ihrer Mitarbeiter zu den entsprechenden KUG-Betriebsteilen können Sie eigenständig vornehmen oder Sie bauftragen Ihre SD Wox, in dem Sie die notwendigen Daten als Vorlage im Dateiformat bereitstellen. Gerne unterstützen wir Sie.
Für die Abrechnung der KUG-Stunden sind dann die bereits vordefinierten KUG-Lohnarten aus unserem System zu verwenden (LA 730, 731, 732, 734 und 736). Dise Lohnarten werden durch SD Worx noch auf Ihre individuelle Situation angepasst.

  • 730 KUG-Stunden (ausgefallene Stunden)
  • 731 KUG Stunden Krank (EFZ-Beginn vor KUG)
  • 732 KUG Stunden Krank (EFZ Beginn während KUG)
  • 734 KUG-Krankengeld Stunden (Ganze Tage KUG, EFZ Beginn vor KUG) ggf. auch über Fehlzeiten
  • 736 Feiertag in KUG Stunden

Wenn Sie einen Arbeitgeberzuschuss zum KUG zahlen, benötigen wir für die Einrichtung die entsprechenden Informationen zur Zahlungsmodalität. Bitte fügen Sie die entsprechenden Vorgaben und eine ausführliche Excelberechnung mit entsprechenden Kommentaren, wie der Zuschlag ermittelt werden soll, bei.

Diese Zuschlagslohnarten müssen individuell eingerichtet und parametriert werden. Die Einrichtung bieten wir Ihnen gerne an. Die Einrichtung des Arbeitgeberzuschusses beläuft sich auf ca. 2 Tage.

Voraussetzung für die Erstellung einen Angebotes für den Arbeitgeberzuschusses kann nach Vorlage der Berechnungsmodalitäten erfolgen. Wir bitte hier um Ihr Verständnis.

Verwandte Beiträge

refresh Weitere Beiträge