Die zehn Landkreise mit den höchsten Gehältern in Deutschland

23 Juli 2019 - Das Lesen dieses Beitrages dauert 5 Minuten

news

Platz 1: Landkreis München (BY)

Mit 340.000 Einwohnern ist der Landkreis München der einwohnerstärkste in ganz Bayern. Rund um die bayerische Landeshauptstadt verdienen Fach- und Führungskräfte mit 67.000 Euro brutto im Jahr auch am meisten Geld. Das liegt insbesondere daran, dass Großunternehmen wie Allianz, BMW, Siemens oder ProSiebenSat.1 im Kreis präsent sind.

Platz 2: Landkreis Böblingen (BW)

Umringt von Ludwigsburg, Tübingen und Stuttgart liegt der Landkreis Böblingen. Er beherbergt nicht nur mehr Einwohner als der Landkreis München, sondern auch diverse große Unternehmen: darunter das Automobilunternehmen Smart, die Fortuna Spezialmaschinen-Werke und die Bertrandt AG (ein Entwicklungsdienstleister in der Automobil- und Flugzeugindustrie). Das zahlt sich für die Mitarbeiter aus, die hier arbeiten: Sie erhalten im Schnitt 65.800 Euro brutto im Jahr.

Platz 3: Landkreis Heidenheim (BW)

Dieser kleine Landkreis im Südwesten Deutschlands zeichnet sich durch seine Industrie aus. Viele Unternehmen haben sich hier auf den Maschinen- und Anlagebau fokussiert, aber auch Elektrotechnik und Textilindustrie sind hier angesiedelt. Fach- und Führungskräfte in Heidenheim bekommen durchschnittlich starke 65.700 Euro und liegen damit auf dem dritten Platz der bestbezahlten Landkreise Deutschlands. Bedeutende Arbeitgeber im kleinen Landkreis Heidenheim sind u.a. die Voith Group, die EPCOS AG und die Paul Hartmann AG.

Platz 4: Hochtaunuskreis (HE)

Viele kennen den Hochtaunuskreis als Teil der Stadtregion Frankfurt und international als Kurort. Aber auch zwei DAX-Unternehmen haben sich hier niedergelassen: Fresenius Medical Care und Fresenius SE & Co. KGaA. Beide sind im Gesundheitswesen aktiv. Weitere große Unternehmen im Hochtaunuskreis sind unter anderem die Thomas Cook Group, Procter & Gamble (mit Marken wie Gillette, Braun und Oral-B) und der Autohersteller Jaguar Deutschland. Mit durchschnittlich 65.200 Euro winken hier hohe Bruttojahresgehälter.

Platz 5: Lörrach (BW)

Der Landkreis Lörrach befindet sich im äußersten Südwesten Deutschlands und grenzt sowohl an Frankreich als auch an die Schweiz. Damit bietet er einen guten Standort für unterschiedliche Unternehmen. Die hier ansässige Global Safety Textiles GmbH ist Marktführer im Bereich Airbags und Airbaggewebe. Die ANOTEC GmbH handelt mit Industrieausrüstung und Rohstoffen und die SGI GmbH stellt und montiert Stahlbauten und Industrieanlagen her. Dieser Branchen-Mix zahlt sich auch für Fach- und Führungskräfte aus, die in der Region ein Jahresbruttogehalt im Schnitt von 65.000 Euro verdienen.

Platz 6: Odenwaldkreis (HE)

Auch wenn der Odenwaldkreis mit weniger als 100.000 Einwohnern der einwohnerärmste Landkreis Hessens ist, verdienen Mitarbeiter an diesem Standort mit im Schnitt 63.300 Euro brutto im Jahr überdurchschnittlich gut. Neben Digitalunternehmen wie der AZO GmbH und Automobilzuliefern wie die Grammer Interior Components GmbH hat auch der bekannte Müslihersteller Seitenbacher hier seine Zentrale. Platz 7: Aschaffenburg (BY) Ganz im nördlichen Bayern, nicht weit von Frankfurt, findet sich der Landkreis Aschaffenburg. Das durchschnittliche Gehalt beläuft sich hier auf 62.600 Euro brutto im Jahr. In Aschaffenburg haben zahlreiche Unternehmen ihren Standort, u. a. Linde Gas & More, die Sauerstoffflaschen herstellen, f.a.n. frankenholz, einer der größten Hersteller von Heimtextilien in Europa sowie die Adler Modemärkte AG.

Platz 8: Altötting (BY)

Im Süden Bayerns an der Grenze zu Österreich lassen sich in Altötting Teile des südbayerischen Chemiedreiecks finden. So zum Beispiel die Wacker Chemie AG, die Petrochemische Raffinerie der OMV Deutschland GmbH und die Penta Chemikalien GmbH (Netzwerk europäischer Chemiedistributoren). Auch das Unternehmen Basler Fashion (Damenbekleidung) ist in diesem Landkreis beheimatet. Mit durchschnittlich 62.000 Euro brutto pro Jahr liegt Altötting auf Platz 8 des Rankings.

Platz 9: Ostalbkreis (BW)

Im drittgrößten Landkreis Baden-Württembergs verdienen Fach- und Führungskräfte im Schnitt ein Bruttojahresgehalt in Höhe von 61.800 Euro. Das wundert auch kaum, da hier ein breiter Branchenmix vertreten ist: Die Nomatec GmbH agiert in der Metallbau- und Leuchtenfertigung, die PVA TePla Analytical Systems GmbH entwickelt akustische Mikroskope und die Portakabin Mobilraum GmbH stellt mobile Systemgebäude, Raumzellen und Container her, die sie auch verkauft und vermietet.

Platz 10: Main-Taunus-Kreis (HE)

In dem flächenmäßig kleinsten Landkreis Deutschlands, nämlich im Main-Taunus-Kreis, profitiert die Wirtschaft durch die einmalig zentrale Lage innerhalb Deutschlands und Europas. Daher haben viele Großkonzerne hier einen Standort, z.B. die Deutsche Bank AG, die Deutsche Börse AG und auch Vodafone. In Sulzbach befindet sich auch das Main-Taunus-Zentrum, das älteste Einkaufszentrum der Bundesrepublik. Mit einem Bruttodurchschnittsgehalt von 61.600 Euro verdienen Fach- und Führungskräfte auch hier ein hohes Gehalt.


Quelle: Jobplattform StepStone

Verwandte Beiträge