2017 Rekordjahr für HR Cloud und Outsourcing Anbieter

16 Mai 2018 - - Das Lesen dieses Beitrages dauert 12 Minuten
Digitalisierung
Bereits zum 6. Mal führte nun das Wirtschaftsinstitut Wolfgang Witte die „HR-Software-Konjunkturbefragung“ und die Resultate lagen deutlich über den Erwartungen. Der HR Markt hat im vergangenen Jahr einen regelrechten Höhenflug erlebt. Die Studienteilnehmer – unter ihnen auch der internationale HR-Dienstleister SD Worx - gaben einen durchschnittlichen Anstieg der Auftragseingänge um satte 20 Prozent im Vergleich zu 2016 zu Protokoll. Das Umsatzwachstum übertraf mit mehr als 15 Prozent deutlich alle Erwartungen. Einziger Wermutstropfen: Der Boom flaute in der zweiten Jahreshälfte ein wenig ab.

Zuwächse und Optimismus in jedem Bereich

Kaum überraschend ist, dass das mit Abstand größte Plus, wie in den beiden Jahren zuvor auch 2017 für HR Lösungen aus der „Cloud“ zu verzeichnen waren auch im Bereich „Business Process Outsourcing“ wurden ungewöhnlich gute Umsatzzahlen gemeldet. Dies zeigt, dass der Trend zu Auslagerung anhält. Zulegen konnten auch die Lizenzverkäufe von HR Software. Ebenfalls positiv entwickelten sich die Umsätze für Lösungen in den Bereichen Talent Management, Workforce Management und elektronische Personalakte. Dies unterstreicht einmal mehr, dass die digitale Transformation im Personalwesen angekommen ist.

So wundert es kaum, dass 86 Prozent der Teilnehmer die Geschäftslage des eigenen Unternehmens als gut bewerten und die übrigen 14 Prozent immerhin als befriedigend. In das aktuelle Jahr ist die Szene folglich mit hohen Erwartungen und gehörigem Optimismus gestartet – man erwartet allgemein ähnlich starke Umsätze wie 2017. Die guten Zahlen führen auch zu einer hohen Investitionsbereitschaft der Anbieter in neues Personal und die Weiterentwicklung der Produkte.

Der HR-Bereich löst Investitionsstau auf


Der stark positive Trend auf dem HR-Softwaremarkt wird auch durch Vergleichszahlen aus der Softwarebranche belegt: Während das Wachstum in der Branche über alle Bereiche hinweg laut Bitkom e.V. im vergangenen Jahr bei 6,3 Prozent lag, verzeichneten die HR-Softwareersteller eine mehr als doppelt so hohe Rate. Dies ist sicherlich Ausdruck eines hohen Nachholbedarfs der HR Branche.


Weitere Informationen zu den HR-Software-Konjunkturbefragungen finden Sie unter www.hr-konjunktur.de

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Weitere Informationen

Kontaktieren Sie uns

Folge uns auf: