Bundeskabinett beschließt SV-Rechengrößen für 2018

29 September 2017 - - Das Lesen dieses Beitrages dauert 1 Minuten
Gesetzliche Änderungen & Urteile
Nun hat die Bundesregierung die Sozialversicherungsrechengrößen-Verordnung für 2018 beschlossen und den Referentenentwurf des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) ohne Änderungen passieren lassen. Die Verordnung sorgt für eine Anpassung der Rechengrößen der gesetzlichen Sozialversicherung an die Einkommensentwicklung des Vorjahres. In 2016 stieg das Einkommen in Deutschland nach Angaben des BMAS um durchschnittlich gute 2,4 Prozent, die SV-Werte für 2018 sind entsprechend gestiegen.

Für 2018 gelten die folgenden Werte in der gesetzlichen Sozialversicherung:

Beitragsbemessungsgrenzen jährlich / monatlich
- Kranken- und Pflegeversicherung: 53.100 € / 4.425 €
- Renten- und Arbeitslosenversicherung West: 78.000 € / 6.500 €
- Renten- und Arbeitslosenversicherung Ost: 69.600 € / 5.800 €
- knappschaftliche Rentenversicherung West: 96.000 € / 8.000 €
- knappschaftliche Rentenversicherung Ost: 85.800 € / 7.150 €

Jahresarbeitsentgeltgrenzen allgemein / besonders: 59.400 € / 53.100 €

Bezugsgröße West jährlich / monatlich: 36.540 € / 3.045 €

Bezugsgröße Ost jährlich / monatlich: 32.340 € / 2.695 €

Quelle: Bundesregierung

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Weitere Informationen

Kontaktieren Sie uns

Folge uns auf: