Bundesweite Mindestlohn-Kontrolle durchgeführt

1 Oktober 2018 - Das Lesen dieses Beitrages dauert 2 Minuten

Arbeitsmarkt

Der Zoll hat bundesweit Mindestlohn-Kontrollen durchgeführt und ist dabei in größerem Umfang fündig geworden: Es wurden 351 Verfahren eingeleitet, darunter 172 wegen Verstößen gegen das Mindestlohngesetz. Bei den übrigen Verfahren geht es unter anderem um nicht abgeführte Sozialversicherungsbeiträge und Leistungsmissbrauch.

Die Finanzkontrolle Schwarzarbeit des Zolls hatte im Rahmen dieser flächendeckenden Kontrolle rund 32.000 Arbeitnehmer in Deutschland zu ihren Arbeitsverhältnissen befragt und sich dabei vor allen Dingen auf die Bereiche Gastronomie und Hotel, Einzelhandel sowie das Transportgewerbe konzentriert. Auch Friseure erhielten verstärkt Besuch von den Kontrolleuren.

Die Maßnahme richtete sich auch gegen mögliche Schwarzarbeit. In einigen Fällen gibt es an dieser Stelle weitere Prüfungen.

Quelle: Deutscher Zoll

Verwandte Beiträge

refresh Weitere Beiträge