Jobtickets und Dienstfahrräder künftig steuerfrei

Steuer

Der Bundestag hat am 08.11.2018 eine Änderung des Einkommensteuergesetzes beschlossen, welche Jobtickets fortan steuerfrei stellt. Bisher mussten kostenlos oder verbilligt durch den Arbeitgeber gewährte Jobtickets grundsätzlich als geldwerter Vorteil versteuert werden. Die Abschaffung dieser Regelung wird als Anreiz für Arbeitnehmer begriffen, verstärkt öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen. Diese nun steuerfreien Leistungen für Jobtickets werden allerdings auf die Entfernungspauschale angerechnet. Außerdem beschloss der Bundestag, die Bereitstellung eines Betriebsfahrrades ebenfalls steuerfrei zu stellen.

Eine weitere Änderung betrifft Elektroautos und Hybridfahrzeuge. Diese werden künftig durch Halbierung des Bruttolistenpreises bei der Dienstwagenbesteuerung begünstigt. Extern aufladbare Hybridelektrofahrzeuge werden jedoch nur in die Neuregelung einbezogen, wenn die Reichweite des Elektroantriebs mindestens 40 Kilometer beträgt und ein bestimmter CO2-Wert nicht überschritten wird.

Die Änderungen sollen ab 1.1.2019 in Kraft treten.

Quelle: Bundestag


Verwandte Beiträge

refresh Weitere Beiträge