Talent Management jenseits von COVID-19

9 März 2021 - Das Lesen dieses Beitrages dauert 4 Minuten

Talententwicklung

Nachdem Ende der Corona-Ära werden wir akzeptieren müssen, dass sich die Arbeitswelt nachhaltig verändert hat. In ein paar Monaten werden wir in einer neuen Welt ankommen, in der Unternehmen ihr Geschäftsmodell und interne Arbeitsweise überdenken müssen. Auch die Personalverantwortlichen und ihre Mitarbeiter werden sich an die neue Normalität anpassen müssen.

Es ist die Aufgabe der HR-Abteilung, Arbeitgebern durch ein möglichst effektives Talentmanagement die geeigneten Talente zur passenden Zeit zur Verfügung zu stellen und dabei gleichzeitig die neuen Bedürfnisse und Wünsche der Mitarbeiter zu berücksichtigen. Diese große Herausforderung ist mit manuellen Prozessen, veralteten Erfassungsmethoden, nicht integrierten Systemen usw. nahezu unmöglich zu bewältigen. Mit anderen Worten: Die Pandemie hat eine ausgezeichnete Gelegenheit geschaffen, Ihren Talentmanagement-Ansatz zu überdenken. Das löst viele Fragen aus.

Wie managt man externe Arbeitskräfte?

Da bei 60 % der Unternehmen bereits ein Mix aus Festangestellten und externen Mitarbeitern (z. B. Freiberufler, Berater, Werkstudenten) im Einsatz ist, wünscht sich die Mehrheit der Personalverantwortlichen einen Echtzeit-Überblick über die Leistung des Einzelnen und des Teams, um Compliance-Risiken zu minimieren und den Verwaltungsaufwand zu verringern. Doch die meisten Unternehmen sind nicht in der Lage sind, freie oder externe Mitarbeiter in ihren HR-Systemen zu erfassen, was zu einer enormen Herausforderung wird.

Wie kann man Kompetenz- und Wissenslücken beseitigen?

Bevor HR-Führungskräfte darüber nachdenken können, die Lücke zu schließen, müssen sie einen klaren Überblick darüber haben, wie ihre aktuelle Kompetenzlandschaft aussieht. Sobald sie diese Einblicke haben, kann die Personalabteilung die Kompetenzlücke durch die Einstellung von Festangestellten, die Einstellung von externen Mitarbeitern oder die Schulung von Festangestellten in Angriff nehmen. Die Weiterbildung Ihrer Arbeitskräfte ist ein Schlüsselelement in dieser wettbewerbsorientierten Welt. Vor allem angesichts der rasanten technologischen Entwicklungen und der zunehmenden Digitalisierung. Es ist wichtig, Ihre Belegschaft auf dem neuesten Stand zu halten, und die Personalabteilung spielt dabei eine wichtige Rolle.

Wie kann man die Nachfolge von wichtigen Arbeitskräften organisieren?

Bei der Vorbereitung des Unternehmens auf die Zukunft kann die Analyse der Kompetenzlücken von zentraler Bedeutung sein. Gleichzeitig muss jede Organisation einen Wachstums- und Entwicklungsplan für alle Mitarbeiter erstellen, der mit Lernen und Förderung, Leistungsmanagement und einem einheitlichen Dashboard verbunden ist. Die Technologie ist ein wichtiger Faktor, um diese Teile miteinander zu verbinden.

Wie lässt sich die Mitarbeitervergütung am besten gestalten?

Mit einem sehr starken Einfluss auf die finanzielle Situation - aber auch auf die Mitarbeiterzufriedenheit - müssen Unternehmen eine Vergütungspolitik entwickeln, die sowohl Mitarbeiter als auch Unternehmen nützt. In einigen Fällen hat COVID-19 die Vergütungsexperten gezwungen, zurück ans Reißbrett zu gehen, um in Echtzeit geschäftskritische Entscheidungen zu treffen. Entscheidungen, welche einen unmittelbaren Einfluss auf die Gesundheit, Sicherheit und das Wohlbefinden der Mitarbeiter hat. Ein Gehaltsüberprüfungsprozess, der durch Gehaltsraster, externe/interne Benchmarks und Kennzahlen unterstützt wird, ermöglicht es allen beteiligten.

Lesen Sie mehr darüber in unserem E-Book. 

Verwandte Beiträge

refresh Weitere Beiträge