1. Home>
  2. Blog>
  3. Worklife balance>

Internationaler Frauentag 2022: wichtigsten Infos auf einem Blick

-Lesezeit: 4 Minuten
Internationaler_Frauentag_2022

Der Internationale Frauentag 2022 steht wieder vor der Tür. Auch in diesem Jahr steht die weltweite Bewegung unter einem bestimmten Motto. Und wussten Sie, in welchem Bundesland dieser Tag ein Feiertag ist? Hier gibt es die wichtigsten Infos im Überblick.

Internationaler Frauentag 2022: Geschichte des Weltfrauentages

Der Weltfrauentag auch bekannt als Internationaler Frauentag findet immer am 08. März eines Jahres statt.  Die Geschichte des Weltfrauentages reicht mehr als 100 Jahre zurück. Genauer gesagt bis in die Mitte des 19. Jahrhunderts und die Arbeiterbewegungen.

Aus historischer Sicht gesehen, gab es viele einschneidende Ereignisse. Was aber alle eint: die Textilarbeiterinnen standen immer im Mittelpunkt. Erstmalig für Aufsehen sorgten die Näherinnen in New York City 1909. 20.000 Arbeiterinnen gingen damals auf die Straße. Nach einem 2-monatigen Streik gaben die Unternehmen den Forderungen nach. Basierend auf dem Ergebnis begingen die Arbeiterinnen schon am 20. Februar 1909 den ersten Frauentag.

In Europa beschlossen 17 Länder auf der II. Internationalen Sozialistischen Frauenkonferenz am 27. August 1910 die Einführung des Internationalen Frauentages. Mehr als 100 Teilnehmerinnen nahmen an dem Treffen teil, dass von der deutschen Sozialistin Clara Zetkin initiiert wurde.

Erster Weltfrauentag in Deutschland

1911 fand der erste Internationale Frauentag in Deutschland statt. Damals noch am 19. März. Dieser fand zeitgleich in weiteren Ländern wie Österreich, der Schweiz, den USA und Dänemark statt. Millionen Frauen gingen sowohl für das aktive als auch passive Wahlrecht auf die Straße.

Am 08. März 1917 demonstrierten Arbeiterinnen in Textilfabriken in St. Petersburg. Andere Betriebe schlossen sich dem Streik an. Binnen weniger Tage streikten bis zu 80.000 Menschen. Diese Unzufriedenheit mündete schließlich am 13. März in der Februarrevolution. Laut russischer Zeitrechnung am 27. Februar 1917. Auf Grunder dieser immensen Bedeutung wird der Weltfrauentag immer am 08. März jährlich gefeiert.

Internationale Frauentag 2022: So lautet das Motto

Das Motto für den Weltfrauentag 2022 lautet: Break the Bias. Übersetzt bedeutet es: Stoppt die Voreingenommenheit. Welches Ziel versteckt sich dahinter?

Unter dem Motto „Break the Bias“ soll mit Stereotypen und Voreinstellungen gegenüber Frauen und Mädchen gebrochen werden. Ziel ist es, für mehr Gleichberechtigung zu sorgen. Unter dem Hashtag #BreaktheBias will die UN zusätzlich für Aufmerksamkeit in den sozialen Medien sorgen.

Internationaler Frauentag 2022: gesetzlicher Feiertag

Bisher ist am Weltfrauentag bloß in einem deutschen Bundesland frei. Und zwar in der Hauptstadt Berlin. Dort ist der Internationale Frauentag seit 2019 ein gesetzlicher Feiertag.

In Zukunft wird mit Mecklenburg-Vorpommern ein weiteres Bundesland dazustoßen. Allerdings ist der Weltfrauentag dort erst ab 2023 ein gesetzlicher Feiertag. In den restlichen 14 Bundesländern wird am 08. März weiter normal gearbeitet.

Bedeutung des Internationalen Frauentages

Schon vor mehr als 100 Jahren gingen Arbeiterinnen auf die Straße für mehr Gleichberechtigung. Die Forderung von damals ist die Gleiche wie heute: faire und gleiche Bezahlung.

Das dieses Ziel noch immer nicht erreicht ist, belegt eine Zahl auf drastische Weise: 18 Prozent. So viel niedriger liegt der durchschnittliche Bruttostundenlohn von Frauen gegenüber Männern in Deutschland. (Stand: 2020). Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie von Eurostat.

In anderen Ländern auf der Erde müssen Frauen immer noch für Ihr Wahlreicht kämpfen. So wie beispielsweise in Bhutan. Im Libanon müssen Frauen mindestens die Grundschule abschließen um wählen gehen zu dürfen. Männer unterliegen nicht dieser Voraussetzung.

Aus diesen und noch weiteren Gründen ist der Internationale Frauentag 2022 von großer Bedeutung. Denn an diesem Tag können Frauen und Mädchen Ihre Forderungen noch öffentlichkeitswirksamer präsentieren.
 

    How payroll reporting can power-up your staff planning
    Blogartikel

    Richtlinien für HR-Fachleute für das Jahr 2021

    Auch die HR-Landschaft erlebte im vergangenen Jahr eine moderne Version des Urknalls. Um es mit einem Modewort zu sagen, sind wir alle zur „neuen Normalität“ übergegangen. 2021 verspricht hoffentlich Besserung. Dank des Impfstoffs werden wir bald – Daumen drücken – unser soziales Leben wiedererlangen und unsere Kollegen und Kunden auch wieder häufiger persönlich sehen können. Allerdings bestimmen die Nachwirkungen des Coronavirus auch im kommenden Jahr noch die Entwicklungen im HR-Bereich. Die wichtigsten Erkenntnisse und Trends für das neue Jahr stellten wir Ihnen bereits vor.

    2021-01-08
    Prävention_ Burnout-Risiko im Home Office
    Blogartikel

    Prävention: Burnout-Risiko im Home Office

     

    Für viele Unternehmen ist die Burnout-Symptomatik bittere Realität. In der heutigen Arbeitslandschaft, in welcher eine hohe Überlastung zum Berufsalltag gehört, ist die Prävention zu einer Notwendigkeit geworden. Nun verlangt die Corona-Pandemie die Arbeit in den eigenen vier Wänden. Die Prävention wird erheblich erschwert, durch die individuelle Natur eines jeden Arbeitsplatzes Zuhause. Ein weiterer Grund, um die Eigenschaften und Symptomatik nochmal klar zu definieren und neue Präventionsmaßnahmen als Arbeitgeber festzulegen.

    2020-04-01
    Could HR tech be the answer to improving your worklife balance
    Blogartikel

    996 Woche – Während in China bis zum Umfallen geackert wird, fordern die Deutschen die 25-Stunden Arbeitswoche.

    Alibaba-Gründer Jack Ma bezeichnete das Arbeitszeitmodel 996 als einen großen Segen. Die Abkürzung 996 steht in der chinesischen Informationstechnikbranche für das Arbeiten von neun Uhr morgens bis neun Uhr abends, an sechs Tagen pro Woche. In Deutschland würden Arbeitnehmer die 996-Woche als 72-Stunden-Woche bezeichnen.

    2019-08-28