Gleicher Lohn für Mann und Frau?

Das Entgelttransparenzgesetz ist in Kraft getreten

12. Juli 2017

Am 06. Juli ist das so genannte „Entgelttransparenzgesetz“ zur Schaffung von mehr Lohngerechtigkeit zwischen Männern und Frauen in Kraft getreten. Das zuständige Bundesfamilienministerium hat in diesem Zusammenhang nochmals darauf hingewiesen, dass dieses Gesetz Beschäftigten in Betrieben mit mehr als 200 Beschäftigten das Recht einräumt, von ihrem Arbeitgeber Auskunft über die Entgeltstrukturen im Betrieb zu verlangen. Aus der Information muss hervorgehen, nach welchen Kriterien die Beschäftigen im Unternehmen bezahlt werden. Diese Regelung befördert nach Aussagen von Bundesfrauenministerin Katarina Barley eine gerechtere Bezahlung in deutschen Unternehmen

Weiterhin empfiehlt das Gesetz privaten Arbeitgebern mit mehr als 500 Beschäftigten, regelmäßig ihre Entgeltstrukturen auf die Einhaltung von Entgeltgleichheit zu prüfen. Diese Empfehlung hat allerdings keinen bindenden Charakter. Lageberichtspflichtige Arbeitgeber mit mehr als 500 Beschäftigten müssen fortan regelmäßig über den Stand der Gleichstellung und der Entgeltgleichheit in einer für alle Beschäftigten einsehbaren Form berichten.

Quelle: Bundesfamilienministerium