SD Worx veröffentlicht neue Studienergebnisse

6 Dezember 2016

Dreieich / Würzburg – 6. Dezember 2016. SD Worx, globaler Anbieter von Payroll und HR-Services, veröffentlicht heute die Ergebnisse ihrer Studie, die Struktur und Aufbau der Entgeltabrechnung internationaler Unternehmen untersucht. Hierfür wurden im Oktober 2016 rund 500 Payroll- und HR-Verantwortliche großer internationaler Unternehmen befragt. Den Studienergebnissen zufolge haben zwei Drittel (65%) der international agierenden Unternehmen regional unterschiedliche Payroll-Systeme im Einsatz, wodurch sich Ungenauigkeiten, Inkonsistenzen und mangelnde globale Transparenz bei der Abrechnung ergeben. Mehr als 5% der Befragten haben keine automatisierten Entgeltsysteme im Einsatz, sondern bearbeiten ihre Abrechnung ausschließlich manuell.

Obwohl mehr als 90% der Befragten die wirtschaftlichste Lösung in einem unternehmensweit einheitlichen Abrechnungssystem sehen, haben nur knapp ein Drittel der Befragten (29%) tatsächlich ein System im Einsatz, das weltweit einheitliche und umfassende Abrechnungsstandards festlegt.

Mehr als die Hälfte der Befragten (56%) sehen in den regional stark divergierenden Fehlerquoten und Datengenauigkeiten eines der größten Abrechnungsprobleme. 42% der Befragten vermissen einheitliche, unternehmensweit gültige Servicelevel. Ein weiteres Drittel (34%) beklagt die zu hohen Abrechnungskosten. Weitere Problemfelder werden im zeitintensiven Partner-Management (29%) sowie dem Fehlen eines unternehmensweit konsistenten Berichtswesens gesehen (20%).

„Die Studie zeigt in erstaunlicher Klarheit, dass viele multinationale Unternehmen noch nicht realisiert haben, dass ineffektive Abrechnungssysteme die Unternehmensprofitabilität belasten - und zwar durch hohe Kosten und hohe Komplexität. Das Thema muss über die reine HR-Ebene hinaus auf Top-Management Ebene adressiert werden. Die Implementierung eines unternehmensweit integrierten Abrechnungssystems ist schließlich eine Entscheidung von strategischer Reichweite und ein wesentlicher Hebel, um das Unternehmen auf lange Sicht profitabler auszurichten“ kommentiert Thierry Vanbever, Director Global Services and Solutions von SD Worx, die Studienergebnisse.

Eine Zusammenfassung der zentralen Studienergebnisse finden Sie hier.

Über SD Worx

SD Worx bietet in Europa, Amerika und Kanada umfassende Dienstleistungen im Bereich Payroll, HR, sowie Tax & Legal. Rund 3.600 Mitarbeiter bedienen über 60.000 Kunden im privaten und öffentlichen Sektor, von KMU bis hin zu sehr großen Organisationen. Das Unternehmen bietet weltweit Lohnabrechnung und -verwaltung, Schulung, HR-Research, sozialrechtliche, steuerliche und HR-Beratung, spezialisierte Software für Personalabteilungen und Unterstützung vor Ort.

SD Worx unterhält eigene Niederlassungen in Belgien (HQ), Deutschland, Frankreich, Luxemburg, den Niederlanden, Österreich und der Schweiz und  ist Mitgründer der Payroll Services Alliance.

Die SD Worx GmbH mit Hauptsitz in Dreieich bei Frankfurt am Main verfügt über mehr als 30 Jahre Erfahrung   und bietet Services im Bereich Payroll, HR-Administration und Talent Management. Mit 750 Mitarbeitern an 15 deutschen Standorten realisiert das Unternehmen mehr als 1 Mio. Abrechnungen pro Monat.

Pressekontakt:

SD Worx GmbH
Anna Korpal
Presse & Öffentlichkeitsarbeit
Im Gefierth 13c
63303 Dreieich

Telefon +49 6103-3807-193
Fax:+49 6103-3807-124
E-Mail: presse_de@sdworx.com
Internet: www.sdworx.de