Klettern für den guten Zweck

fidelis HR – member of SD Worx – unterstützt Jugendhilfe e.V.

21. September 2016

Würzburg, 21. September 2016. – Am 10. September 2016 stand für die Landgräfliche Stiftung von 1721 und fidelis HR, die die Stiftung seit bereits mehr als 30 Jahren als HR-Partner begleitet, ein ganz besonderer Punkt auf der Tagesordnung: Klettern für den guten Zweck.

Bild KletternGemeinsam mit den 24 Kindern und Jugendlichen, die derzeit in den Jugendhilfeeinrichtungen der Landgräflichen Stiftung untergebracht sind, ging es auf Einladung des Spezialisten für HR-Outsourcing – das Unternehmen gehört seit März 2016 zur international agierenden SD Worx Gruppe – zum gemeinsamen Klettervergnügen zum Felsenmeer im Odenwald mit anschließender Siegerehrung und Grillfest. Bettina Patzel, Leiterin der Landgräflichen Stiftung von 1721, ist begeistert: „Es war ein herrlicher Tag! Wir hatten gemeinsam viel Spaß, die Stimmung war sehr gut, der Ablauf bestens durchdacht und die Hauptsache: Den Kindern, aber auch allen Pädagogen, hat es sehr gut gefallen – Begeisterung pur.“

Die Idee zu der gemeinsamen Veranstaltung entstand im Laufe der engen Zusammenarbeit: „Wir alle haben den Tag genossen, denn er zeigt, wie wichtig solche Aktionen sind“, so Edgar Ertel, Director fidelis.Personal. Neben der Landgräflichen Stiftung zählen viele andere Unternehmen aus dem karitativen Bereich zu den Kunden des Unternehmens. fidelis.Personal ist eine HR-Software, die insbesondere auf die Anforderungen von Einrichtungen der Wohlfahrtspflege und des öffentlichen Sektors insgesamt ausgerichtet ist. Edgar Ertel ergänzt: „Wir bekommen daher immer wieder mit, wie dringend externe Unterstützung für gemeinnützige Organisationen ist – jeder kann hier einen Beitrag leisten. Und eins ist heute bereits klar: Die Veranstaltung mit der Landgräflichen Stiftung wird nicht die Letzte dieser Art gewesen sein – Fortsetzung folgt.“

Über die Landgräfliche Stiftung von 1721

Die Landgräfliche Stiftung von 1721 gehört zu den ältesten Einrichtungen der Jugendhilfe in Deutschland. Die Wurzeln der Stiftung gehen auf Friedrich III. Jacob von Hessen-Homburg zurück, der 1721 das Homburger Armen-, Arbeits- und Waisenhaus gründete. Der besondere Schwerpunkt liegt in der heil- und sportpädagogischen Förderung vernachlässigter Kinder und in der fachgerechten Betreuung von Kindern und Jugendlichen mit psychischen Beeinträchtigungen und Störungen. Die Stiftung hat ihren Sitz in Bad Homburg. Dort werden bis zu 30 Kinder und Jugendliche im Alter von 6 – 18 Jahren in Gruppen betreut. In den Appartements erhalten Jugendliche und junge Volljährige mithilfe von erfahrenen Pädagogen die Möglichkeit, sich auf ein selbstständiges Leben vorzubereiten. Im Vordergrund stehen dabei die soziale und emotionale Förderung sowie das Stärken von Selbstbewusstsein, Selbstsicherheit und Selbstwertgefühl.

Weitere Informationen: http://www.landstift.de/