1. Home>
  2. Blog>
  3. Personalbeschaffung & Talent Management>

Ifo Bildungsbarometer 2022: mehr Weiterbildungen gewünscht

-Lesezeit: 3 Minuten
Ifo Bildungsbarometer 2022: pro Weiterbildungen

Sind die Deutschen offen für Weiterbildungen? Welche Art der Weiterbildungen sind gewünscht? Und müssen diese verpflichtend seien? Die Antworten liefert das ifo Bildungsbarometer 2022.

Deutliches „Ja“ zu mehr Weiterbildungen

Das ifo Bildungsbarometer 2022 zeigt es eindeutig: 62 Prozent der Deutschen sehen einen steigenden Bedarf an beruflichen Weiterbildungen für alle Arbeitnehmer*innen. Doch nur 48 Prozent der Befragten sehen diese zusätzlichen Qualifikationen in Ihrem eigenen Job.

Noch deutlicher ist die Zustimmung bei der Frage, ob Weiterbildungen eine gute Maßnahme sind um mit dem Strukturwandel Schritt zu halten. Dem stimmten 77 Prozent der Teilnehmer*innen zu. Ob eine Weiterbildung durchgeführt, sollen am Ende die Arbeitnehmer*innen entscheiden.

Die Kosten wiederum sollen vor allem durch den Arbeitgeber übernommen werden. Das betrifft sowohl allgemeine als auch spezifische Fortbildungen.

Pro Rechtsanspruch

Deutlich ist ebenfalls die Zustimmung, was den Rechtsanspruch auf Weiterbildungen betrifft. Diesen befürworten 77 Prozent der Umfrageteilnehmer*innen. Dieser Anspruch bezieht sich auf ausgewählte Angebote aus einem Unternehmenskatalog.

Außerdem sprachen sich 76 Prozent für ein Weiterbildungssystem mit einheitlichen Zertifikaten und vergleichbaren Abschlussprüfungen aus.

Aus Sicht der Unternehmen ein wichtiger Punkte. Nicht bloß in Bezug auf die aktuelle Belegschaft, Stichwort Talent Management. Ebenso sind die Nennung von Weiter- und Fortbildungsmaßnahmen ein wichtiger Aspekt bei der Personalbeschaffung und dem Recruiting.

Mehr Infos zum ifo Bildungsbarometer 2022.

    DurchChristoph Mers-Online Content Manager