1. Home>
  2. Blog>
  3. Personalbeschaffung & Talent Management>

Talent Klima Index: drei wichtige Erkenntnisse

-Lesezeit: 3 Minuten
Talent Klima Index: 3 wichtige Erkenntnisse

In halbjährlichen Abständen wir der Talent Klima Index veröffentlicht. Ausgewertet wurden die Antworten aus dem zweiten Halbjahr 2021. Dabei lag der Fokus auf drei eng verknüpften Bereichen.

Talent Klima Index: Gestaltung der neuen Arbeitswelt

Der Talent Klima Index wird halbjährlich von der Fresenius Hochschule herausgegeben. Der Index dient als Indikator für die Entwicklung des Arbeitsmarktes in Deutschland aus Sicht der Unternehmen in Bezug auf:

  • Interne Talente
  • Externe Talente

Für das zweite Halbjahr 2021 ergaben sich anhand von prägnanten Fragen folgende drei wichtige Erkenntnisse. Befragt wurden neben Personalexperten*innen ebenfalls Führungskräfte und Mitglieder der Unternehmensleistung.

Talent Klima Index: mobiles Arbeiten im Fokus

Hybrides Arbeiten geistert als Schlagwort mittlerweile durch viele Firmen. Aus diesem Grund liegt der Fokus von Unternehmen bei praktischen Regelungen hinsichtlich mobiles Arbeiten und Arbeitszeit. Zu den Top 3 Maßnahmen gehören:

  1. Flexibilisierung der Arbeitszeiten
  2. Regelungen für mobiles Arbeiten
  3. Gesundheitsfördernde Maßnahmen

„Weiche“ Faktoren wie Qualitätssicherung, Sicherung der Produktivität oder Ermittlung von Einsparungspotenzialen werden ebenfalls umgesetzt. Allerdings ist der Anteil noch sehr gering.

    Talent Klima Index mobiles Arbeiten

    Talent Klima Index: mobiles Arbeiten auf dem Vormarsch

    Beim Thema „mobiles Arbeiten“ bleiben die Unternehmen weiterhin sehr flexibel. Es haben sich allerdings zwei spannende Modelle hervorgehoben:

    18 Prozent stimmten für ein 2-Tage-Modell und 17 Prozent für ein 5-Tage-Modell. 12 Prozent der Befragten favorisierten 3 Tage „mobiles Arbeiten“.

    Talent Klima Index: Talentbindung

    Ein wichtiger Faktor ist neben der Gewinnung von neuen Talenten ebenfalls die Bindung von solchen. Allerdings haben die Unternehmen laut der Umfrage noch Nachholbedarf. Und zwar auf beiden Seiten.

    Beim Thema „Bindung bereits vorhandener Talente an das Unternehmen“ lag der durchschnittliche Attraktivitätslevel der Unternehmen bei 55 Prozent. Nur 51 Prozent waren es beim Punkt „Gewinnung neuer Talente vom externen Arbeitsmarkt“

    Fazit: Der Punkt „hybride Arbeitswelt“ kann in den meisten Unternehmen nicht als positiver Differenzierungsfaktor angesehen werden. Das Attraktivitätslevel, sowohl Bindung als auch Gewinnung von Talenten betreffend, ist stark ausbaufähig.

      DurchChristoph Mers-Online Content Manager