Mehr Wertschätzung für Mitarbeiter: Feedbackgespräche verbessern das Leistungsmanagement in Unternehmen

Payroll und HR-Service Provider verdeutlicht am Welttag des Kompliments die enorme Bedeutung von Anerkennung als Motivationsfaktor

28 Februar 2020

Frankfurt, 28. Februar 2020 – Am 1. März wird der Welttag des Kompliments gefeiert – für den HR-Lösungsspezialisten SD Worx ein willkommener Anlass, um darauf aufmerksam zu machen, welche tragende Rolle Lob und eine positive Feedback-Kultur für die persönliche Wertschätzung von Mitarbeitern und das Arbeitsklima in Unternehmen spielen. Die Ergebnisse einer Umfrage von SD Worx und Europe Ltd. unterstreicht, dass Anerkennung in Deutschland zu den Top 5 der wichtigsten Faktoren für Mitarbeiterzufriedenheit zählt.

Ausgerechnet am 1. März, dem Welttag des Kompliments, wird besonders deutlich, dass Komplimente das ganze Jahr über wertvoll sind. Positives Feedback gibt uns das Gefühl, geschätzt zu werden, und verbessert im Allgemeinen die Atmosphäre im Büro. Vor diesem Hintergrund bewährt sich ein kontinuierlicher Feedback-Zyklus als Dreh- und Angelpunkt des Leistungsmanagements von Unternehmen, wird aber immer noch verhältnismäßig oft stiefmütterlich behandelt. Aus einer Umfrage von Europe Ltd. unter 4500 Mitarbeitern aus verschiedenen Branchen in Deutschland, den Niederlanden, Belgien, Frankreich und Großbritannien, geht hervor, dass rund sechs von zehn Organisationen ihre Mitarbeiter in regelmäßigen Abständen bewerten. 68 Prozent der Mitarbeiter sind der Meinung, dass eine solche kontinuierliche Feedbackschleife nützlich ist. „Der Bedarf an ständigem Feedback ist nicht neu, aber es wird zu einem immer wichtigeren Erfolgsfaktor innerhalb einer Organisation“, erklärt Tanja Büchsenschütz, Director HR Germany bei SD Worx.

Anerkennung steht bei Mitarbeitern hoch im Kurs

Die Umfrage misst die Zufriedenheit, Motivation, Beteiligung und das Engagement der Mitarbeiter und zeigt zudem, wie wichtig die Anerkennung ist. In Deutschland, den Niederlanden, Frankreich und dem Vereinigten Königreich gehört die Anerkennung zu den Top 5, in Belgien ist sie nach den Arbeitsinhalten und der Wertekultur des Unternehmens der drittwichtigste Faktor für die Zufriedenheit der Mitarbeiter. „Durchschnittlich 38 Prozent der befragten Mitarbeiter glauben, dass sie ohne die notwendige Wertschätzung ihre Talente nicht richtig entwickeln können“, fügt Büchsenschütz hinzu. Darüber hinaus zeigt die Länderübersicht einen Unterschied im Gefühl der Wertschätzung der befragten Mitarbeiter, je nachdem, ob sie regelmäßig, zu festen Zeiten oder nie bewertet werden. Besonders hoch ist die Wertschätzung unter Mitarbeitern in Deutschland: Über 35% der Befragten gaben an, dass die Arbeitskollegen die eigene Arbeit sehr zu schätzen wüssten. Uneinig waren sich die Teilnehmer in der Frage, ob auch der Vorgesetzte die Arbeit zu würdigen weiß: 29,7 Prozent erklärten, dass sie sich durch ihre Vorgesetzten ausreichend wertgeschätzt hinsichtlich der Arbeit, des Inputs und der Ergebnisse fühlen. Dem widersprachen 10,7 Prozent entschieden indem sie angaben, keinerlei Wertschätzung zu widerfahren.

Positiver Einfluss von kontinuierlichem Feedback

Dabei hat eine kontinuierliche Feedback-Kultur viele Vorteile für jede Organisation. Unternehmen lernen ihre Mitarbeiter besser kennen und können so die Wünsche und Bedürfnisse der Mitarbeiter besser erfüllen. Dies schafft eine positive Arbeitsatmosphäre, in der sich die Mitarbeiter wohler fühlen, was wiederum die Produktivität verbessert. Insofern tragen regelmäßige Mitarbeitergespräche zu einer offenen und ehrlichen Dialogkultur bei. Neben diesem formellen Ansatz gibt es auch spielerischere Ansätze, um eine positive Feedback-Kultur zu etablieren wie beispielsweise eine Pinnwand exklusiv für Komplimente oder positive News.

Einblick in die Organisation

Aus der Perspektive eines Unternehmens kann aus dem Feedback noch ein erheblicher Mehrwert in Form profunder Einblicke in die Organisation gewonnen werden. Leistungsmessungen liefern wertvolle Informationen über die Unternehmenskultur, die Atmosphäre und den Arbeitsdruck. Auf Basis dieser Informationen lässt sich frühzeitig vermeiden, dass aus kleinen Ärgernissen größere Probleme werden. Positiver Effekt auf das Performance Management: Die Motivation der Mitarbeiter lässt sich kontinuierlich steigern, wenn sie verstehen, wie sie am besten zum Erfolg der Organisation beitragen können, sich unterstützt fühlen und sind stolz darauf, für das Unternehmen zu arbeiten.