1. Home>
  2. Wir entfachen den Erfolg im Herzen Ihres Unternehmens>

Presse

Sind Sie als Journalist ständig auf der Suche nach neuen interessanten Informationen über HR Trends und möchten wissen was die Branche wirklich bewegt? Möchten Sie mehr über internationale Beschäftigung, flexible Vergütung, Personalstrategien oder Engagement am Arbeitsplatz erfahren oder interessieren Sie sich für die Auswirkungen von Digitalisierung und Automatisierung auf den lokalen und internationalen Arbeitsmarkt?

Dann setzen Sie sich mit uns in Verbindung, wir helfen Ihnen gerne.

Pressekontakt Deutschland

AI_PR_1200x800_JPG.jpg

KI am Arbeitsplatz: Unternehmen investieren, Arbeitnehmer:innen sind besorgt

Eine aktuelle, groß angelegte Umfrage des führenden europäischen Anbieters von HR-Lösungen SD Worx zeigt die wachsende Bedeutung von Künstlicher Intelligenz (KI) am Arbeitsplatz in Europa. Die Umfrage, an der mehr als 5.000 Unternehmen und 18.000 Beschäftigte in 18 europäischen Ländern teilnahmen, ergab, dass jedes dritte europäische Unternehmen bereits KI in seinen Betrieb integriert hat. Trotz dieses Wachstums äußerte jeder fünfte Arbeitnehmer die Befürchtung, dass KI einen großen Teil seiner Arbeit ersetzen könnte. Und dennoch sehen die europäischen Personalmanager KI nicht als eine ihrer größten Herausforderungen im Jahr 2024.

PR29424_1200x800

SD Worx erwirbt rumänischen Marktführer für Gehaltsabrechnungs- und HR-Lösungen

SD Worx, der führende europäische Anbieter von HR- und Gehaltsabrechnungslösungen, hat die Übernahme von Romanian Software S.R.L. erfolgreich abgeschlossen, dem Marktführer für Gehaltsabrechnungs- und Human-Capital-Management-(HCM)-Lösungen in Rumänien.

Team SD Worx Protime

SD Worx und Protime verlängern Vertrag mit Cycling-Team bis 2028

Der europäische Personaldienstleister SD Worx und der europäische Marktführer für Zeiterfassung und Personaleinsatzplanung Protime haben ihre Verträge als Hauptsponsoren des Team SD Worx – Protime bis 2028 verlängert.

Neun von zehn europäischen Unternehmen verlassen sich bei der Gehaltsabrechnung auf externe Hilfe

Neun von zehn europäischen Unternehmen verlassen sich bei der Gehaltsabrechnung auf externe Hilfe

Zehn Prozent der europäischen Unternehmen verwalten ihre Lohn- und Gehaltsabrechnungen eigenständig und verlassen sich dabei auf ihre eigenen Fachleute und Software. Im Gegensatz dazu gliedern 7 Prozent die Lohn- und Gehaltsabrechnung vollständig an eine externe Partei aus. 83 Prozent der europäischen Unternehmen entscheiden sich dafür, ihre Lohn- und Gehaltsabrechnung zum Teil auszulagern und teilweise intern mit eigenen Fachleuten oder selbst entwickelter Software zu verwalten.

Das geht aus einer neuen, groß angelegten Studie von SD Worx hervor, dem führenden europäischen Anbieter von ganzheitlichen HR-Lösungen, bei der über fünftausend Unternehmen in 18 europäischen Ländern befragt wurden. Die Studie zeigt außerdem, dass 71 Prozent der Arbeitgeber:innen mit der gesamten Lohn- und Gehaltsabrechnung in ihrem Unternehmen zufrieden sind. Allerdings haben Unternehmen nach wie vor mit verschiedenen Herausforderungen wie Geschwindigkeit und Effizienz der Gehaltsabrechnung zu kämpfen. 

SheepBlue

Protime übernimmt Sheepblue

Protime, belgischer Marktführer für Zeiterfassung und Personaleinsatzplanung, hat die KI-basierte Personaleinsatzplanungssoftware Sheepblue übernommen. Sheepblue wurde von dem gleichnamigen, 2018 gegründeten Start-up mit Sitz in Wien entwickelt. Die Software richtet sich vor allem an Branchen mit Schichtbetrieb, in denen der Personaleinsatz genau geplant werden muss, etwa in der Produktion oder Logistik.

PR2722024_1200x800

Umsatz von SD Worx erreicht 2023 erstmals eine Milliarde Euro

SD Worx, der führende europäische Anbieter von HR-Lösungen, hat im vergangenen Jahr einen konsolidierten Umsatz von 1,058 Mrd. Euro erzielt – ein Anstieg von 10 Prozent im Vergleich zu 2022 (962,1 Mio. Euro). Das konsolidierte normalisierte EBITDA stieg dabei um 32,8 Prozent von 136,7 Mio. Euro im Jahr 2022 auf 181,6 Mio. Euro im Jahr 2023. Der konsolidierte Gewinn vor Steuern stieg um 6,2 Mio. Euro auf 88,1 Mio. Euro. Der konsolidierte Nettogewinn sank von 81 Mio. Euro im Jahr 2022 auf 70,1 Mio. Euro im Jahr 2023. Das Wachstum des konsolidierten Nettogewinns im Jahr 2022 war dabei außergewöhnlich (Anstieg von 46,8 Mio. Euro im Jahr 2021 auf 81 Mio. Euro im Jahr 2022) und durch den Kapitalgewinn aus dem Verkauf des Immobilienportfolios von SD Worx Real Estate NV an WorxInvest beeinflusst worden.