1. Home>
  2. Blog>
  3. KMUs: Artikel, Interviews und Hintergrundwissen speziell fĂĽr KMUs>
Zeiterfassung Blog

Arbeitszeiterfassung fĂĽr Kleinbetriebe: 5 Vorteile auf einem Blick

Zeiterfassung: keine Sorge beim Datenschutz

Die Umsetzung des BAG-Urteils von September 2022 zur Arbeitszeiterfassung sollten Unternehmen proaktiv angehen. Das betrifft ebenfalls Kleinbetriebe. Warum? Das sind fĂĽnf Vorteile der Zeiterfassung fĂĽr Kleinbetriebe.

Weg von Excel

In vielen Unternehmen, insbesondere in Kleinbetrieben, erfolgt die Arbeitszeiterfassung oftmals noch per Excel. In einigen Fällen sogar noch per Stift und Zettel. Dabei schlummert in kleineren Betrieben noch viel ungenutztes digitales Potential.

Dazu zählt ebenfalls der Punkt „digitale Arbeitszeiterfassung“. Die Anschaffung eines digitalen Zeiterfassungssystems mag auf den ersten Blick kostspielig wirken. Doch kurz-, mittel- und langfristig überwiegen die Vorteile einer digitalen Zeiterfassung für Kleinbetriebe.

Vorteil #1: mehr Genauigkeit und Flexibilität

Kurzfristig können Mitarbeitende schneller und vor allem exakter die Arbeitszeit erfassen. Anstatt jede Pause oder Abwesenheit schriftlich festzuhalten erfolgt die Eingabe einfach über den Laptop oder Desktop-PC. Einige Anbieter bieten sogar eine App zur mobilen Erfassung der Arbeitszeit an.

Somit werden keine Pausen vergessen. Die Genauigkeit der erfassten Stunden erhöht sich. Außerdem bietet es den Mitarbeitenden mehr Flexibilität, wenn Sie gefühlt von überall die Arbeitszeit digital festhalten können.

Vorteil #2: mehr Effizienz

Das Festhalten der Arbeitszeiten mittels Excel oder per Zettelwirtschaft ist vor allem eines: ein aufwendiger, manueller Prozess. Dadurch verlieren Mitarbeitende nicht bloß Zeit. Sondern können sich nicht auf die eigentliche Kernarbeit fokussieren.

Durch eine digitale Lösung wird die Erfassung effizienter gestaltet. Mitarbeitende können schneller die Zeiten festhalten und dadurch mehr Zeit für Ihre eigentlichen Aufgaben gewinnen. Ein kurzfristiger und langanhaltender Vorteil.

Vorteil #3: Kosteneinsparungen

Kurzfristig betrachtet ist die Anschaffung einer digitalen Zeiterfassung-Software ein Kostenfaktor. Mittel- bis langfristig gesehen profitieren Kleinbetriebe von Kosteneinsparungen.

Zum einen bei der dauerhaften Reduzierung von ausgedruckten Papier sowie Einsparungen bei den Tonern fĂĽr Drucker. Zum anderen entfallen personelle Kosten fĂĽr das Verwalten der Daten, Fehlerkorrekturen und manuelle Nachbearbeitung.

Vorteil #4: Nachhaltigkeit

Weniger Papier, mehr Digitalität. Das führt mittel- bis langfristig nicht nur zu Kostensenkungen in unterschiedlichen Bereichen. Auch das Thema „Nachhaltigkeit“ wird hierbei aktiv unterstützt.

Denn durch die Verwendung einer Software zur Arbeitszeiterfassung reduziert sich die Menge an ausgedruckten Papier erheblich. AuĂźerdem sinkt der Anteil an verbrauchten Druckerpatronen.

Vorteil #5: höhere Zufriedenheit der Mitarbeitenden

Keine Zettelwirtschaft mehr. Kein Warten auf die Freigabe der gesperrten Excel-Datei. Stattdessen in drei oder vier Klicks einfach individuell die Arbeitszeiten festhalten.

Die Nutzung einer digitalen Lösung zur Zeiterfassung bei Kleinbetrieben sorgt langfristig für zufriedene Mitarbeitende. Diese können schnell, einfach und bequem die Arbeitsstunden festhalten. 

Die Umstellung auf eine digitale Lösung ist eine Chance für Kleinbetriebe. Eine Chance für mehr Transparenz, kosteneffizienteres Arbeiten und zufriedenere Mitarbeitende.

    Unser Ratgeber zur Arbeitszeiterfassung in Deutschland

      Jetzt informieren

      Christoph Mers

      Online Content Manager