1. Home>
  2. Wir entfachen den Erfolg im Herzen Ihres Unternehmens>
  3. Presse>

SD-Worx-Tochter Protime erwirbt spanischen Wettbewerber SoftMachine

„Wir haben den Ehrgeiz, der europäische Marktführer für Workforce-Management-Lösungen zu werden“
ProTimeAcquisition_1200x800

Protime, der belgische Marktführer für Personalplanung und Zeiterfassung und Tochtergesellschaft von SD Worx, hat den spanischen Branchenkollegen SoftMachine übernommen. SoftMachine hat seinen geschäftlichen Fokus im eigenen Land und betreut rund 450 mittelständische (inter)nationale Kund:innen. Mit der Übernahme verfolgt Protime das Ziel, europäischer Marktführer für Workforce-Management-Lösungen zu werden. Das Softwareunternehmen mit Sitz in Mechelen (Flandern) ist bereits in seinen Nachbarländern Großbritannien, Skandinavien und jetzt auch in Spanien aktiv.

Protime ist in Belgien und den Niederlanden eine bekannte Größe auf dem Gebiet der Zeiterfassung und will dies in allen 26 Ländern werden, in denen die Muttergesellschaft, der führende europäische Personaldienstleister SD Worx, tätig ist. Um diese internationale Expansion zu beschleunigen, hat das Softwareunternehmen alle Anteile seines Branchenkollegen SoftMachine übernommen. SoftMachine ist in Spanien ein auf Zeiterfassung spezialisierter Anbieter und beschäftigt in seiner Zentrale in Barcelona und seiner Niederlassung in Madrid 40 Mitarbeiter. Im vergangenen Jahr erwirtschaftete SoftMachine einen Umsatz von 3,6 Millionen Euro.

    Sebrechts
    Wir verzeichnen bei Protime ein schnelles Wachstum, das auf der zunehmenden Flexibilisierung des Arbeitsmarktes und der weiteren Internationalisierung unserer Kunden aufbaut.
    Sebrechts
    Gille Sebrechts, CEO, Protime

    „Indem wir mit starken lokalen Partnern wie SoftMachine in Spanien expandieren, kommen wir unserem Ziel, der führende Anbieter von Workforce-Management-Lösungen in Europa zu werden, deutlich näher“, sagt Gille Sebrechts, CEO von Protime. „Unternehmenskultur ist ein sehr wichtiger Faktor für Protime, und wir sehen viele Synergien mit der von SoftMachine.“

      Schon während unserer ersten Gespräche wurde deutlich, dass unsere kulturellen Werte übereinstimmen.
      Marc Noëlle, Fundador, SoftMachine

      „Gleichzeitig werden wir damit Teil eines starken europäischen Unternehmens sein. Wir werden unser Wissen, unsere Erfahrung und unser Netzwerk kombinieren, um unseren Kund:innen die bestmöglichen Lösungen und Services für die Zeiterfassung zu bieten. Darüber hinaus können wir weiterhin in die persönliche Entwicklung und das Wohlbefinden unserer Mitarbeiter:innen investieren“, kommentiert Marc Noëlle, Mit-Gründer von SoftMachine.

        Seit unserem Start 1989 haben wir mit der wertvollen Unterstützung unserer Mitarbeiter:innen und unserer Kund:innen eine erfolgreiche Zeitmanagementlösung mit Mehrwert für ihre Unternehmen und die Gesellschaft entwickelt. Mit Protime werden wir weiterhin erfolgreich neue Ziele mit unseren Kund:innen erreichen und weiter wachsen
        Oscar Bermejo, Fundador, SoftMachine

        Das derzeitige Management-Team von SoftMachine wird auch weiterhin im Unternehmen verbleiben. Der Übernahmepreis wird nicht offengelegt. SD Worx wurde bei dieser Transaktion von DLA Piper Spanien und EY beraten, SoftMachine von ILV SILVER.

          In fünf Jahren zu 10.000 Kund:innen

          Mit dieser Übernahme schließt sich SoftMachine einem der führenden Anbieter von Workforce Management in Europa an.

          Protime hat sich ambitionierte Ziele gesetzt. Innerhalb von fünf Jahren will das Unternehmen seinen Kund:innenstamm auf über 10.000 Kund:innen in Europa verdoppeln, indem es in weiteren Ländern tätig wird. Gleichzeitig will das Unternehmen in seinem Heimatmarkt Belgien weiter wachsen. Zu diesem Zweck wird Protime im kommenden Jahr mindestens 100 zusätzliche Mitarbeiter:innen einstellen, von denen die meisten in Mechelen arbeiten werden. Protime sucht unter anderem technische Profile, Entwickler:innen, Berater:innen, Kundendienstmitarbeiter:innen und Projektmanager:innen, um das Unternehmen in seinem Wachstum zu unterstützen.

          „In den vergangenen Jahren haben Unternehmen begonnen, ihre Arbeitszeiten flexibler zu gestalten, wobei diese Flexibilität mit Herausforderungen verbunden ist. Die Arbeitszeiterfassung kann den Arbeitnehmer:innen dabei helfen, eine gesunde Work-Life-Balance zu wahren. Ähnlich wie bei einem Herzfrequenzmessgerät, das uns warnt, wenn wir zu intensiv trainieren, sind Online-Erfassungsinstrumente wichtig, um die Mitarbeiter:innen zu sensibilisieren, wenn sie beispielsweise systematisch Überstunden machen“, fasst Gille Sebrechts zusammen.