1. Home>
  2. Blog>
  3. HR-Trends & HR-Software>
Ifo Bildungsbarometer 2022: mehr Weiterbildungen gew√ľnscht

HR-Software: nicht ohne diese 5 Must-Haves

Software_1200x801

HR-Software: nicht ohne diese 5 Must-Haves

Was unterscheidet eine durchschnittliche HR-Software von einer guten L√∂sung f√ľr die Personalabteilung? Das reicht von Flexibilit√§t √ľber Multilingualit√§t bis hin zum vereinfachten Onboarding. Mit diesen f√ľnf Must-Haves sollte eine HR-Software auf jeden Fall √ľberzeugen.

Must-Have  #1: mehr Effizienz

Eine gute HR-Software sollte die aktuellen Prozesse nicht bloß vereinfachen, sondern bestenfalls effizienter gestalten. Dabei sollten Personalbeschaffung und das anschließende Onboarding nur der Anfang sein.

Denn eine leistungsstarke digitale L√∂sung sorgt f√ľr eine weitere und tiefgreifendere Entlastung in der HR-Abteilung. Dazu z√§hlt beispielsweise die Verwaltung von Mitarbeiterdaten sowie die strategische Karriereplanung bis hin zur Automatisierung von, manchmal l√§stigen, Routineaufgaben.

Must-Have #2: Self-Service-Tools bereitstellen

Mitarbeitende wollen immer häufiger das Rad selbst in die Hand nehmen. Das gelingt am einfachsten durch die Nutzung von sogenannten Self-Service- Tools.

Diese Self-Service-Tools zeichnen sich im Idealfall durch eine einfache wie intuitive Benutzeroberfläche aus. Die Nutzenden haben einen direkten Zugang zu den wichtigsten Funktionen und die Software ist sofort einsatzbereit.

Die Arbeit aus dem Home Office ist mittlerweile ein fest etablierter Standard. Somit ist die korrekte Arbeitszeiterfassung bei der Heimarbeit unverzichtbar. Und mittels einer gute HR-Software ebenfalls umsetzbar.

Must-Have #3: integrierter Karriereplanung

Der Fachkräftemangel ist in vielen Unternehmen allgegenwärtig. Das betrifft sowohl kleine wie auch mittlere und große Firmen. Deshalb ist eine langfristige Personalplanung um so wichtiger.

Mittels einer guten HR-Software k√∂nnen Unternehmen den Mitarbeitenden individuelle Weiter- und Fortbildungsm√∂glichkeiten anbieten.¬† Au√üerdem besteht die M√∂glichkeit, √ľber automatisierte Feedback-Systeme und Fortschrittsverfolgungen, die Entwicklung eines jeden Einzelnen zu verfolgen und steuern.

Mit dem Einsatz von Learning-Management-Systemen unterst√ľtzt die HR-Software bei der Verwaltung von Weiterbildungsma√ünahmen. Durch die Digitalisierung der Angebote k√∂nnen sich Mitarbeitende schnell und einfach einen √úberblick zu aktuellen Ma√ünahmen verschaffen.

Must-Have #4: umfangreiches Talentmanagement

Die Identifizierung von internen Talenten ist ein weitere Aspekt um gegen den Fachkräftemangel voranzugehen. Dabei spielen gezielte und effiziente Mitarbeitergespräche eine immer stärkere Rolle.

An diesem Punkt unterst√ľtzt die HR-Software durch die Sammlung von relevanten Daten und das Monitoring von Mitarbeiterleistungen. Mit dem Einsatz einer HR-Software ist somit eine effektivere Karriereplanung von einzelnen Mitarbeitenden durchf√ľhrbar.

Must-Have #5: internationale Skalierung

Viele HR-L√∂sungen sto√üen beim Thema ‚ÄěInternationalisierung‚Äú sprichw√∂rtlich in ihre Grenzen. Doch besonders international agierende Unternehmen brauchen eine HR-Software, welche diese H√ľrde √ľberwindet.

Das Stichwort lautet: Multilingualität. Durch die Bereitstellung des Systems in unterschiedlichen Sprachen ist eine effektive Steuerung und Management der Belegschaft erst möglich. Das ist besonders wichtig um den immer komplexeren Anforderungen beim Recruiting gerecht zu werden.

    Onboarding Paket - Arbeitsvertrag, Homeoffice-Vereinbarung und Personalfragebogen erklärt

      Jetzt zum Seminar anmelden

      Christoph Mers

      Online Content Manager