1. Home>
  2. Blog>
  3. Personalentwicklung / Employee Experience>
Neue Studie zur Produktivität im Home Office

Home Office Studie: positive Auswirkung auf Work-Life Balance

Vor- und Nachteile_ Home Office in deutschen Unternehmenskulturen

Die Arbeit aus dem Home Office ist mittlerweile fest etabliert. Unternehmen gaben sogar an, dass sich die Produktivität Ihrer Mitarbeitenden gesteigert hat. Doch wie sieht es mit der Zufriedenheit unter den Angestellten*innen aus?

Home Office: Zufriedenheit gestiegen

Die Zufriedenheit unter den Mitarbeitenden ist durch die Arbeit von zu Hause deutlich gestiegen. Das Home Office ist somit nicht bloĂź ein zentraler Baustein fĂĽr die Mitarbeiter*innen-Zufriedenheit. Es wirkt sich gleichzeitig spĂĽrbar positiv auf die Work-Life-Balance aus.

Durch die Arbeit aus den eigenen vier Wänden ergeben sich für die Mitarbeitende folgende Vorteile. Die Top 5 auf einem Blick:

  • 63 Prozent: Zeitliche Arbeitswegersparnis
  • 51 Prozent: Kosteneinsparungen durch Wegfall des Arbeitsweges
  • 48 Prozent: Flexible Gestaltung des Arbeitstages
  • 47 Prozent: Bessere Work-Life Balance
  • 40 Prozent: Bessere Umweltbilanz

Zu den weiteren Vorteilen durch die Home Office Arbeit zählt zum einen „Mehr Zeit für die Familie“. Zum anderen stimmten 37 Prozent für „weniger Ablenkung“ im Home Office.

Ebenfalls 37 Prozent stimmten für eine „bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf“. 36 Prozent gaben ab, dass Sie im Home Office „effizienter arbeiten“.  Den Abschluss bildet mit 26 Prozent Zustimmung: mehr Motivation / Spaß bei der Arbeit.

Nachteile vom Home Office

Zwar ĂĽberwiegen die Vorteile deutlich. Doch die Arbeit von zu Hause aus zieht auch Nachteile mit sich. Das sind die Bottom 3:

  • 45 Prozent: Spontane Interaktion mit Kollege*innen
  • 37 Prozent: Zusammenarbeit mit Kollegen*innen
  • 31 Prozent: Arbeitsausstattung

Vervollständigt wird das Bild mit dem Punkt „Abschalten von der Arbeit“. Diesen bewerteten 29 Prozent als eher negativ.

Neutral eingeschätzt werden zwei Punkte. Zum einen „Karriere- und Aufstiegsmöglichkeiten“ mit 57 Prozent und zum anderen „Zugriff auf Dokumente“ mit 41 Prozent.

Bedingungen fĂĽr die RĂĽckkehr ins BĂĽro

Natürlich wünschen sich Arbeitgeber, dass Ihre Mitarbeitenden verstärkt wieder ins Büro zurückkehren. Doch dafür müssen Unternehmen und Firmen konkrete Anreize schaffen.

Der wichtigste Anreiz ist aus Sicht der Mitarbeitenden ein „Zuschuss zu den Fahrtkosten“. Dafür stimmten 38 Prozent. Zum Vergleich: In 2021 stimmten dafür nur 26 Prozent.

Auf den weiteren Plätzen folgen „flexiblere Arbeitszeiten“ mit 36 Prozent und „Anrechnung des Fahrtweges als Arbeitszeit“.

Kostenfreie Getränke verlieren an Bedeutung

Auf dem vierten Rang folgt mit 19 Prozent eine „verbesserte Büroambiente“. Und damit weniger als in 2021 mit 20 Prozent. Natürlich nur ein minimaler Unterschied. Doch die Tendenz ist erkennbar: Punkte rund um die Büroräumlichkeiten haben  an Bedeutung verloren.

Dazu zählt unteren anderem das Angebot von „kostenfreien Getränken“, eine „bessere technische Ausstattung“ oder „größere Büros“.

Arbeitgeber sind also gefordert. Wenn Sie möchten, dass Ihre Mitarbeitenden häufiger im Büro arbeiten als von zu Hause aus.

    Immer auf dem Laufenden bleiben

      Jetzt zum SD Worx Newsletter anmelden

      Christoph Mers

      Online Content Manager