1. Home>
  2. Blog>
  3. Lohn- und Gehaltsabrechnung & Outsourcing>

3 Herausforderungen für die Gehaltsabrechnung

-Lesezeit: 3 Minuten

Hybride Arbeit ist ein heißes Eisen. Die Unternehmen haben erkannt, dass die Flexibilität des Arbeitsplatzes (und der Arbeitszeit) zu einem wichtigen Unterscheidungsmerkmal auf einem angespannten Arbeitsmarkt geworden ist. Hybrides Arbeiten beeinflusst die Arbeit im HR-Bereich jedoch deutlich. So wirkt sie sich etwa erheblich auf die Durchführung der Entgeltabrechnung aus. Wir haben die zentralen Herausforderungen für (globale) Unternehmen in diesem Bereich zusammengefasst.

#1 Wasserdichte Compliance-Verfahren

Die Einhaltung der Vorschriften für die Lohn- und Gehaltsabrechnung war noch nie einfach, wird aber sicher noch komplexer werden. Wir erwarten die Einführung neuer Regularien und Vorschriften zu Arbeitszeiten, Spesen, Sozialleistungen, Steuern usw., die die Veränderungen im Zusammenhang mit einer hybriden Arbeitsumgebung widerspiegeln. Diese können Arbeitgebern von verschiedensten Stellen auferlegt werden – seien es Gewerkschaften, die Bundesregierung oder Länder- und Kommunalbehörden. Für Sie gestaltet sich damit die Bewältigung Ihrer länderübergreifenden Entgeltabrechnung natürlich noch schwieriger. Es war noch nie so überlebenswichtig wie heute, auf das richtige Know-how im Bereich der Lohn- und Gehaltsabrechnung Zugriff zu haben.

#2 Schneller, einfacher und sicherer Datenaustausch

Lohnbuchhalter sind Teil der hybriden Belegschaft und benötigen daher Fernzugriff auf sensible Personaldaten. Für viele Unternehmen bedeutet dies einen fundamentalen Wechsel von heterogenen On-Premise-Systemen zu cloudbasierten Payroll-Lösungen. Im HR-Bereich, in dem die Einhaltung von Fristen essenziell ist, ist dies die einzige zukunftsfähige Möglichkeit, Daten weiterhin sicher auszutauschen. Das Problem: HR-Technologie gibt es in vielen Formen und Ausprägungen. Woher wissen Sie, welcher der beste Weg für Ihr (internationales) Team ist? Die Methode muss bewährt sein und zugleich ausreichend Flexibilität zulassen.

#3 Transparente Berichte

Es führt kein Weg daran vorbei: In einem hybriden Arbeitsumfeld stehen Transparenz und Übersicht auf der Tagesordnung. Daher sollte es zur gängigen Praxis werden, die HR-Kernaufgaben mit den wohl verlässlichsten Daten im Unternehmen zu verknüpfen: den Lohnabrechnungsdaten. Dies erlaubt Einblicke in zahlreiche geschäftskritische Fragen. In welchen Unternehmensbereichen sollen neue Mitarbeiter eingestellt werden? Wie können Sie Ihre Fehlzeitenpolitik optimieren? Oder wann sollten Mitarbeiter gefördert werden? Mit länderübergreifenden, vergleichenden und gesicherten Berichtswesen in der Entgeltabrechnung entsprechen Sie den Anforderungen interner Stakeholder, die in einer hybriden Arbeitskultur den Überblick behalten wollen.

Outsourcing der Gehaltsabrechnung: So erfüllen Sie alle drei Ziele

Der Bedarf an wasserdichter Compliance, bewährten HR-Lösungen und einem präzisen Berichtswesen wächst – sie alle weisen den Weg in dieselbe Richtung: Outsourcing der Entgeltabrechnung. Die Zusammenarbeit mit einem erfahrenen, globalen Partner für die Lohn- und Gehaltsabrechnung gibt Ihnen in allen drei Bereichen Sicherheit und ermöglicht es Ihnen, mehr Zeit für die menschlichen Aspekte des hybriden Arbeitens aufzuwenden. 

Dieser Auffassung sind nicht nur wir. Eine großangelegte europäische Umfrage von SD Worx zeigt, dass die Lohn- und Gehaltsabrechnung von Platz 8 auf Platz 3 der für das Outsourcing am besten geeigneten HR-Bereiche aufgestiegen ist. Etwa sechs von zehn europäischen Unternehmen verlassen sich in einem bestimmten Maß auf ihren Partner für die Entgeltabrechnung.