SD Worx erzielt positive Gewinnergebnisse trotz Corona-Krise

26 Februar 2021

SD Worx, ein führender europäischer HR- und Payroll-Dienstleister, erzielte 2020 einen konsolidierten Umsatz von 743,3 Mio. Euro (-3,2 Prozent gegenüber 2019) und ein normalisiertes EBITDA von 77,3 Mio. Euro (+15,3 Prozent gegenüber 2019). Das normalisierte EBITDA beinhaltet Investitionen in die digitale Transformation in Höhe von 11,8 Mio. Euro.
„SD Worx People Solutions, unser traditionelles Payroll & HR-Segment, hat insgesamt positive Ergebnisse erzielt“, berichtet Filip Dierckx, Vorsitzender des Verwaltungsrates von SD Worx. Wir haben wichtige Verträge mit Kunden unterzeichnet, was zu wiederkehrenden Erträgen und einem normalisierten EBITDA führt, das sich gut entwickelt. Wir investieren weiter in ein noch breiteres Angebot, um den Anforderungen unserer Kunden gerecht zu werden. SD Worx Staffing & Career Solutions, unser Segment, das sich auf Personal und flexible Arbeit konzentriert, wurde durch die Corona-Krise negativ beeinflusst. Unser Umsatztrend erholte sich in der zweiten Jahreshälfte kontinuierlich und wir sind zuversichtlich, dass sich das Segment für flexibles Arbeiten weiter wiederbeleben wird, sobald sich die Wirtschaft völlig erholt von der COVID-19 Pandemie.“

ERGEBNISSE PRO SEGMENT

SD Worx People Solutions

Innerhalb des konsolidierten Umsatzes von 743,3 Mio. Euro steigerte SD Worx People Solutions – das heute Payroll- und HR-Dienstleistungen für mehr als 70.000 Kunden weltweit erbringt – seinen Umsatz von 505,1 Mio. Euro im Jahr 2019 auf 529,3 Mio. Euro im Jahr 2020 (+4,8 Prozent). Der Umsatz stieg auf organischer Like-for-Like-Basis um 2,3 Prozent. Eine Kombination aus starken Umsatzergebnissen und geringer Abwanderung beweist trotz schwieriger wirtschaftlicher Rahmenbedingungen die Widerstandsfähigkeit der Umsätze. Das normalisierte EBITDA ohne Investitionen in die digitale Transformation wuchs von 77,6 Mio. Euro im Jahr 2019 auf 85,4 Mio. Euro im Jahr 2020 (+10,1%). Fortlaufende Investitionen in operative Exzellenz und Digitalisierung haben zu erhöhten Gewinnmargen geführt.

„Es ist unser Ziel, Europas wichtigster Akteur mit einer Strategie zu werden, die auf Kundenorientierung und innovativen Lösungen für das Management des gesamten HR-Lebenszyklus basiert“, erläutert Kobe Verdonck, CEO von SD Worx People Solutions. „Veränderte gesetzliche Bestimmungen infolge der Corona-Krise führten zu außergewöhnlichen Situationen, einer starken Zunahme der Kundenfragen und einer zusätzlichen Arbeitsbelastung. Ich möchte unseren Kolleginnen und Kollegen ausdrücklich für ihre extremen Bemühungen danken, unsere Kunden in diesen schwierigen Zeiten zu unterstützen. Wir konnten sowohl durch organisches Wachstum als auch durch Akquisitionen positive Ergebnisse erzielen. Wir haben Adessa und Pointlogic in unserer Gruppe begrüßt und übernahmen alle Anteile an GlobePayroll. Auch ohne diese Übernahmen stiegen unser Umsatz und EBITDA. Wir erweitern zudem unsere geografische Reichweite: Kürzlich haben wir ein Operations Center in Polen eröffnet und verfügen nun über Niederlassungen in zwölf Ländern. Außerdem haben wir im Januar eine regionale Partnerschaft mit ADAM HCM unterzeichnet, damit wir unseren Kunden in Mexiko, Mittelamerika, Südamerika und der Karibik Dienstleistungen anbieten können. Damit betreuen wir Kunden in 150 Ländern auf der ganzen Welt.“

SD Worx Staffing & Career Solutions

SD Worx Staffing & Career Solutions konzentriert sich auf den Markt für flexibles Arbeiten und bietet Dienstleistungen in den Bereichen Zeitarbeit, Entsendung, Einstellung, Karriereberatung, Outplacement und spezifische Lohnabrechnung für Zeitarbeit. Dieses Segment erzielte 2020 einen Umsatz von 216,8 Mio. Euro (-18 Prozent gegenüber 2019) und ein normalisiertes EBITDA von 5,0 Mio. Euro (-40 Prozent gegenüber 2019). Das EBITDA einschließlich Normalisierungen stieg aufgrund einer starken Kostenkontrolle von 3,7 Mio. Euro auf 3,9 Mio. Euro.

„Die Corona-Krise hat sich negativ auf unsere Branche, die bereits unter Druck stand, ausgewirkt“, bestätigt Christophe Petit, CEO von SD Worx Staffing & Career Solutions. „Auf den Märkten, in denen wir aktiv sind, wurden im vergangenen Jahr im Vergleich zu 2019 bis zu 17 Prozent weniger Stunden Leiharbeit geleistet. Auch wir waren zu Beginn der Krise betroffen, aber dank der Widerstandsfähigkeit, Kreativität und Ausdauer unserer Teams konnten wir die anfänglichen Auswirkungen begrenzen. Dennoch erwarten wir, dass auch 2021 ein herausforderndes Jahr sein wird. Gleichzeitig beobachten wir deutlich, dass Unternehmen ein zunehmendes Interesse an unserer Fähigkeit zeigen, den gesamten HR-Lebenszyklus zu managen, indem wir Produkte und Dienstleistungen aus verschiedenen Einheiten unserer Gruppe mit unseren eigenen Kernaktivitäten kombinieren. Infolgedessen vergrößern wir unseren Kundenstamm erheblich und erwarten, dass dies auch in diesem Jahr der Fall sein wird."