1. Home>
  2. Blog>
  3. Lohn- und Gehaltsabrechnung & Outsourcing>

5 interessante Fakten zum Tag des öffentlichen Dienstes

-Lesezeit: 4 Minuten
5 Fakten: Tag des öffentlichen Dienstes

Jedes Jahr findet er statt: der Tag des öffentlichen Dienstes. Doch wie viele Beamte gibt es überhaupt in Deutschland? Wie hoch sind die Ausgaben? Und wer zählt überhaupt zum öffentlichen Dienst? Wir haben fünf interessante Fakten.

1. So viele Beschäftigte sind im öffentlichen Dienst tätig

Die Zahl der Mitarbeiter*innen im öffentlichen Dienst beläuft sich, Stand 2020, auf knapp 5 Millionen Beschäftigte. Das ermittelte das Statistische Bundesamt.

Die Zahl an Beschäftigten ist notwendig, um das Funktionieren des Gemeinwesens nicht bloß zu garantieren sondern um es Aufrecht zu erhalten. Das Gemeinwesen vereint die folgenden drei Säulen: Gesellschaft, Wirtschaft und Staat.

2. Breiter Mix unter den Beschäftigten

Den Tag des öffentlichen Dienstes können nicht bloß Beamte und Beamtinnen feiern sondern auch Richter und Richterinnen. Diese Berufsgruppe umfasst insgesamt knapp 1,7 Millionen Beschäftigte.

Weitaus größer ist die Gruppe der Arbeitnehmenden, überwiegend Tarifbeschäftigte, mit 3 Millionen Angestellten*innen.

Den Abschluss bilden die Soldaten und Soldatinnen. Deren Zahl liegt bei 172.000. Hier mehr zum Thema „Gehaltsabrechnung im öffentlichen Dienst“.

3. Anteil an Frauen gestiegen

Nach der Wiedervereinigung lag der Anteil der Frauen im öffentlichen Dienst bei knapp 49 Prozent. Somit war fast jede zweite Position durch eine weibliche Beschäftigte besetzt.

Das mag zwar hoch sein. Doch ein zweite Blick zeigt, dass insbesondere der Bereich „Beamte/Beamtinnen und Richter/Richterinnen“ unterbesetzt war. Hier lag der Anteil nur bei knapp 29 Prozent. Also nicht mal jede dritte Stelle wurde durch eine Frau besetzt.

In den vergangen Jahren stieg der grundsätzliche Frauenanteil weiter nach oben. In 2020 lag dieser Wert bei über 57 Prozent. Ein Anstieg um 16 Prozent.

Ein noch größeren Satz machte der Frauenanteil bei den „Beamte/Beamtinnen und Richter/Richterinnen“. Dieser rangierte bei 52 Prozent. Ein Wachstum um 79 Prozent.

4. Einsatz auf unterschiedlichen Ebenen

Der Tag des öffentlichen Dienstes kann auf drei unterschiedlichen Ebenen gefeiert werden. Im Bundes-, Landes- und Kommunalbereich. Hinzu kommt noch der Bereich „Sozialversicherung“.

Den Großteil macht die Landesebene aus mit fast 2,5 Millionen Beschäftigten. Gefolgt vom Kommunal- und Bundesbereich mit jeweils knapp 1,6 Millionen und 510.000 Beschäftigten. In der „Sozialversicherung“ sind ca. 370.000 Angestellte*innen tätig.

5. Kosten für Pensionen

Insgesamt beliefen sich die Kosten im Jahr 2020 auf knapp 59,1 Milliarden Euro. Davon entfielen 51 Milliarden Euro auf Pensionen der ehemaligen Staatsbediensteten. 8,1 Milliarden Euro wurden für die Hinterbliebenenversorgung aufgebracht.

Zwar sind das Ausgaben in Milliardenhöhen. Allerdings liegt deren Anteil am Bruttoinlandsprodukt bei marginalen 1,5 Prozent.

Zum 01. Januar 2021 belief sich die Zahl der Pensionäre*innen auf knapp 1,4 Millionen. Das waren 1,5 Prozent mehr als im Jahr zuvor.

    ByChristoph Mers-Online Content Manager

    Verwandte Beiträge

    lp banner
    Ebook

    Internationale Beschäftigung

    Ein umfassender Leitfaden für Unternehmen, die mehr über die Anstellung und Beschäftigung von Personal in Frankreich, Deutschland, den Niederlanden, Belgien oder Luxemburg wissen möchten. Laden Sie sich das Whitepaper mit hilfreichen Informationen herunter

     

    2021-09-27
    man
    Ebook

    Umstellung auf Managed Payroll?

    Es ist unerwartet einfach.

     

    2021-06-08
    Ebook___Payroll_Mockup_DE
    Ebook

    Die Lohnabrechnung – ein Eckpfeiler des HRs

    Wie wird die Lohnabrechnung in Krisenzeiten bewertet? Passen die Unternehmen ihre Personalstrategien an? Wird das HR-Outsourcing zur Lösung der kommenden Herausforderungen? 

    2021-05-19