1. Home>
  2. Blog>
  3. arbeitsrecht>
Mindestemepratur im BĂŒro

Zu kalt im BĂŒro? So warm muss es mindestens sein!

Temperatur Arbeitsplatz Gesetz

Immer wieder kann es zur TemperatureinstĂŒrzen ĂŒber den Winter kommen. Das kann im BĂŒro zu einer frostigen Angelegenheit werden. Doch wie kalt darf es am Arbeitsplatz tatsĂ€chlich sein? Und was muss der Arbeitgeber beachten?

Gesetzliche Raumtemperatur am Arbeitsplatz

Wie kalt oder wie warm es am Arbeitsplatz sein muss, regelt die sogenannte ArbeitsstĂ€ttenverordnung. Kurz ArbStĂ€ttV. Diese liefert die Vorgaben fĂŒr die Raumtemperatur in BĂŒros, WerkstĂ€tten und anderen Einrichtungen.

Bei der Regelung spielt vor allem der Begriff „Lufttemperatur“ eine entscheidende Rolle. Die Lufttemperatur ist, laut ArbStĂ€ttV, folgende: Es beschreibt die Temperatur der Luft, welche den Menschen umgibt, ohne die Einwirkung von WĂ€rmestrahlung.

Vorgaben fĂŒr die Lufttemperatur

Die Regelungen fĂŒr die Mindestwerte der Lufttemperatur richten sich zum einen nach der Arbeitsschwere. Zum anderen nach der Körperhaltung. Daraus ergeben sich folgende Mindestwerte fĂŒr die ArbeitsrĂ€ume:

Überwiegende Körperhaltung

Arbeitsschwere: 

leicht

Arbeitsschwere: 

mittel

Arbeitsschwere: 

schwer

Sitzen +20 °C +19 °C -
Sitzen, Gehen +19°C + 17°C + 12°C

 

Definition der Arbeitsschwere

Die Tabelle bietet einen ersten Überblick zu den Mindestwerten in den ArbeitsrĂ€umen. Doch welche TĂ€tigkeit ist als leicht, mittel oder sogar schwer zu definieren. Das wird ebenfalls in der ArbStĂ€ttV geregelt:

Arbeitsschwere Beispiele
Leicht Leichte Hand-/Armarbeit mit ruhigem Sitzen und gelegentlichen Gehen
Mittel Mittelschwere Hand-/Arm- oder Beinarbeit im Sitzen, Gehen oder Stehen
Schwer Schwere Hand-/Arm-, Bein- oder Rumpfarbeit im Gehen oder Stehen

 

Arbeitgeber muss handeln

Sollten die Mindestwerte fĂŒr die Lufttemperatur in den ArbeitsrĂ€umen nicht erfĂŒllt werden, muss der Arbeitgeber zwingend handeln. Dabei mĂŒssen, wenn alle vorherigen technischen Möglichkeiten ausgeschöpft wurde, folgende Maßnahmen durchgefĂŒhrt werden.

In genau der vorgeschrieben Reihenfolge:

  1. arbeitsplatzbezogene technische Maßnahmen wie beispielsweise die Bereitstellung einer WĂ€rmestrahlungsheizung oder von Heizmatten 
  2. organisatorische Maßnahmen wie beispielsweise AufwĂ€rmzeiten
  3. personenbezogene Maßnahmen wie die Bereitstellung von geeignete Kleidung

Temperatur in anderen RĂ€umen

Diese Mindestwerte gelten allerdings nicht in allen RĂ€umen. Laut der ArbStĂ€ttV gibt es fĂŒr besondere RĂ€ume andere gesetzliche Vorgaben. Ein Überblick:

Pausen-, Bereitschafts-, SanitÀr-, Kantinen- und Erste-Hilfe-RÀumen: mindestens +21 °C

StationÀre Toilettenanlagen: mindestens +21 °C

WaschrÀume mit installieren Duschen: +24 °C

    Immer auf dem Laufenden bleiben

      Jetzt zum SD Worx Newsletter anmelden

      Christoph Mers

      Online Content Manager