1. Home>
  2. Blog>
  3. Lohn- und Gehaltsabrechnung & Outsourcing>

Energiepauschale 2022: Diese 5 Punkte müssen Arbeitgeber beachten

-Lesezeit: 3 Minuten
74108520

Die Energiepauschale soll die Arbeitnehmer*innen in Deutschland entlassen. Doch was müssen Unternehmen und Organisationen wissen. Diese fünf Punkte müssen Arbeitgeber bei der Energiepauschale beachten.

1. Energiepauschale für Arbeitgeber: Auszahlung der EEP

Wenn ein Unternehmen die Energiepauschale 2022 an seine Mitarbeiter*innen auszahlt, muss die EEP wie ein regulärer Lohn behandelt werden. Sprich, es müssen Lohnsteuer und möglicherweise Kirchensteuer einbehalten werden.

Außerdem muss in der Lohnsteuerbescheinigung der Großbuchstabe E eingetragen werden. Damit wird sichergestellt, dass Arbeitnehmer*innen die EEP nur einmal erhalten.

2. Rückzahlung der Energiepauschale an den Arbeitgeber

Die Unternehmen gehen mit der Auszahlung der EEP zunächst in Vorleistung. Aber die Firmen erhalten vom Staat eine Rückerstattung. Wie?

Bei der Lohnsteueranmeldung zieht der Arbeitgeber die ausgezahlte EEP einfach von der abzuführenden Lohnsteuer ab. Bezahlt wird am Ende der Differenzbetrag:

3. Weniger Lohnsteuer fällig

Eine Besonderheit ergibt sich, wenn die Lohnsteuer geringer ist als die tatsächlich ausgezahlte Energiepauschale. Dann muss die EEP ähnlich wie die Vorsteuer bei der Umsatzsteuervoranmeldung angegeben werden.

4. Verspätete Auszahlung der Energiepauschale als Arbeitgeber

Einige Unternehmen müssen die EEP nicht zwangsläufig im September 2022 auszahlen. Das betrifft jene Firmen und Organisationen, die nur eine vierteljährliche Lohnsteueranmeldung übermitteln.

Diese Arbeitgeber dürfen die Energiepauschale einen Monat später, im Oktober 2022, auszahlen.

5. Keine Auszahlung der EEP

Es gibt sogar Unternehmen, die gar keine Energiepauschale an Ihre Belegschaft auszahlen müssen. Das betrifft Arbeitgeber, die nur zu einer jährlichen Lohnsteueranmeldung verpflichtet sind.

Für diese Mitarbeiter*innen gibt es aber eine Hintertür: Sie profitieren von der 300 Euro Energiepauschale, wenn Sie eine Einkommensteuererklärung für 2022 einreichen.

    DurchChristoph Mers-Online Content Manager