HR & Payroll
Steuer & Recht
Talent Management
HR Trends

Aktuelles aus der HR-Welt

Arbeitsmarkt
Auto

In diesen Branchen und Berufen gibt es die meisten Firmenwagen

Wer fährt am häufigsten einen Firmenwagen? Die Vergütungsexperten von Compensation Partner haben 181.924 Arbeitsverhältnisse von Beschäftigten analysiert und die Ergebnisse im „Firmenwagenmonitor 2019“ zusammengefasst. Das Ergebnis: 12 Prozent aller Beschäftigten in Deutschland fahren einen Firmenwagen. Am häufigsten fahren Vertriebsmitarbeiter ein Dienstfahrzeug. Die teuersten Wagen bieten Arbeitgeber in der Automobilindustrie an: Der durchschnittliche Bruttolistenpreis eines Dienstwagens liegt hier bei fast 47.000 Euro.

Urteile
Streit

Erstellung von dienstlicher Beurteilung durch Konkurrentin unzulässig

Die Erstellung einer dienstlichen Beurteilung ist unzulässig, wenn eine konkurrierende Person, dass Dokument verfasst hat. Alle Details zum Urteil finden Sie in unserem neuen Fachbeitrag.

Arbeitsmarkt
Löhne und Gehälter

Nominallöhne gestiegen

Wie das Statistische Bundesamt mitteilte, ist der Nominallohnindex in Deutschland im 2. Quartal 2019 um rund 3,0 % gegenüber dem Vorjahresquartal gestiegen.

Gesetzliche Änderungen & Urteile
Bundesgerichtshof

Bundeskabinett beschließt Sozialversicherungsrechengrößen 2020

Die Sozialversicherungsrechengrößen stehen fest. Im kommenden Jahr 2020 müssen die Bürgerinnen und Bürger mit folgenden Rechengrößen rechnen.

Gesetzliche Änderungen & Urteile
Bild Beratung bei Arbeitsunfähigkeit

Grundsatzstreit über Krankenversicherung

Das Nebeneinander der Gesetzlichen und Privaten Krankenversicherung (GKV/PKV) wird von Gesundheits- und Rechtsexperten nach wie vor unterschiedlich bewertet. Das zeigte sich nun in einer öffentlichen Anhörung des Gesundheitsausschusses des Bundestages zu einem Antrag der Linksfraktion.

Urteile
Kalender-Urlaub_handschriftlich-Stift

BAG-Urteil: Altersteilzeit im Blockmodell - Urlaub für Freistellungsphase

Die Altersteilzeit gibt einem keinen Anspruch auf 52 Urlaubstage. Alle Details zum Fall und die Begründung der Rechtsprechung, finden Sie hier.

Urteile
Frauen mobbing

"Mobbing“ wegen ostdeutscher Herkunft

Die Herabwürdigung eines Mitarbeiters wegen seiner ostdeutschen Herkunft stellt keine Benachteiligung im Sinne des § 1 Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz (AGG) wegen der ethnischen Herkunft oder Weltanschauung dar. Dies hat das Arbeitsgericht Berlin entschieden.

Recruiting
mobilerecruiting

Recruiting: Digitale Suche, analoges Kennenlernen

Personalabteilungen von Unternehmen zu revolutionieren. Schneller, besser, effektiver – so lauten die erhofften Resultate für Stellenbesetzungen. Doch fragt man die Arbeitnehmer*innen selbst, ergibt sich ein ganz anderes Bild. Zwar suchen sie ihren neuen Job bevorzugt online, wenn es aber um den anschließenden Bewerbungsprozess geht, dann gilt: „Face-to-Face first“. Das belegen die Resultate der Orizon Arbeitsmarktbefragung 2019. Für die bevölkerungsrepräsentative Studie befragte das beauftragte unabhängige Marktforschungsinstitut Lünendonk insgesamt 2.012 Menschen.

Arbeitsrecht
Kirchensteuer

Faktorverfahren wird kaum genutzt

Das in der Lohnsteuerklasse IV mögliche Faktorverfahren, mit dem Arbeitslohn entsprechend der tatsächlichen Einkommensverhältnisse von Ehegatten besteuert werden kann, wird in der Praxis kaum genutzt, wie die Bundesregierung nun in Beantwortung einer Kleinen Anfrage der Bundestagsfraktion Die Linke mitteilte.

Arbeitsmarkt
Gespraech zwischen zwei Mitarbeitern

Entgelttransparenzgesetz: Hat`s was gebracht und warum zieren sich die Deutschen so?

Das Entgelttransparenzgesetz sollte ungleiche Einkommen zwischen Mann und Frau verhindern und einen aktiveren Austausch zwischen Kollegen anregen. Doch hat es wirklich etwas gebracht?

Gesetzliche Änderungen & Urteile
Betreibsrat

Bundeskabinett stimmt für III. Bürokratieentlastungsgesetz

Zu viel Bürokratie hemmt Innovationen und schwächt den Wirtschaftsstandort Deutschland. Dabei wird der Mittelstand überproportional belastet. Deshalb hat sich die Bundesregierung auf ein Drittes Bürokratieentlastungsgesetz verständigt.

HR allgemein
Junge-Frau-Geldscheine-nachdenklich

Zeiten des Wandels? Über die Lohnunterschiede zwischen Mann und Frau

Männer und Frauen werden in unserem Land unterschiedlich bezahlt, der so genannte "Gender Pay Gap" ist in aller Munde. Viele Studien beschäftigen sich mit diesem Thema, kommen allerdings zu erstaunlich unterschiedlichen Ergebnissen. Die Politik nutzt die Resultate oftmals taktisch, gerade in Wahlkampfzeiten werden gerne genau jene Zahlen vorgetragen, die gerade ins Konzept passen. Doch was hat es mit dem Lohngefälle zwischen Mann und Frau tatsächlich auf sich?

Arbeitsmarkt
Leiharbeit-Geld

Leiharbeit in Deutschland

Im Juni 2018 gab es in Deutschland insgesamt 1,02 Millionen Leiharbeiter. Nun gab die Bundesregierung die genaue Zusammensetzung dieser geringfügig beschäftigten Arbeitnehmer bekannt.

Steuer
Gehaltszettel

Künstlersozialabgabe auch 2020 stabil bei 4,2 Prozent

Selbstständige Künstler und Künstlerlinnen sind in den gesetzlichen Kranken-, Pflege- und Rentenversicherung mit einbezogen. Der Abgabesatz zur Künstlersozialversicherung wurde nun vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales neu bestimmt.

Urteile
Arbeitsrecht

AG Siegburg: Fristlose Kündigung wegen gefälschter Pflegedokumentation

Eine Pflegekraft vernachlässigt ihre Dokumentationspflicht und die zu versorgenden Patienten. Das Gericht bestätigt die fristlose Kündigung. Die Details zum Urteil und Hintergründe, erfahren Sie in unserem neuen Fachbeitrag.

news
Landwirtin

Umfrage „Green Jobs“: Wie wichtig ist Nachhaltigkeit im Beruf?

Welche Bedeutung haben Nachhaltigkeit und Umweltschutz für den eigenen Job? In einer aktuellen Erhebung hat die Vergleichsplattform Gehalt.de 418 Arbeitnehmer zu diesem Thema befragt. Das Ergebnis: 58 Prozent aller Teilnehmer würden "vielleicht" ihren Arbeitgeber wechseln, sollte er in einem hohen Ausmaß klimaschädlich agieren. Weitere 35 Prozent der Befragten wollen bei ihrer Berufswahl den Aspekt der Nachhaltigkeit berücksichtigen.

Steuer
Bundesfinanzministerium

Unbelegte Brötchen mit einem Heißgetränk sind kein Frühstück

Unbelegte Backwaren und einen Kaffee - nicht ausreichend, um als Frühstück besteuert zu werden. Das Finanzamt sah dies anderes und wollte den Arbeitgeber dafür besteuern. Der Bundesfinanzhof (BFH) sieht dies anderes. Alles zum Urteil in unserem Fachbeitrag.

Gesetzliche Änderungen & Urteile
Arbeitsunfaehigkeitsbescheinigung-Tastatur

Die digitale Krankmeldung kommt

Der Entwurf des dritten Buerokratieentlastungsgesetzes liegt nun vor. Im Entwurf werden Veränderungen in den Bereichen Arbeitsrecht, Melderecht und Steuerrecht. Inwieweit der Entwurf den gelben Krankenschein ablösen will, erfahren Sie hier. 

Gesetzliche Änderungen & Urteile
Auto

Gesetzentwurf zur steuerlichen Förderung der Elektromobilität

Die Bundesregierung will eine nachhaltige, bezahlbare und klimafreundliche Mobilität fördern. Dabei soll die Elektromobilität einen zentralen Baustein für eine zukunftsgerechte Fortbewegung darstellen, heißt es in dem von der Bundesregierung vorgelegten Entwurf eines „Gesetzes zur weiteren steuerlichen Förderung der Elektromobilität und zur Änderung weiterer steuerlicher Vorschriften“. Darin schreibt die Regierung, dass die Maßnahmen zu steuerlichen Förderung der Elektromobilität einen wesentlichen Beitrag zur Erhöhung der Umweltverträglichkeit des Personen- und Güterverkehrs leisten würden. Durch eine Vergrößerung des Anteils von Elektroautos könne eine maßgebliche Reduzierung von Emissionen und Schadstoffbelastungen durch den Straßenverkehr bewirkt werden.

Steuer
Bundesrat

Bundesrat für weitere Vereinfachungen im Steuerrecht

Der Bundesrat sieht umfangreichen Verbesserungsbedarf an den Regierungsplänen zur Förderung der Elektromobilität und weiteren Änderungen im Steuerrecht. In seiner Stellungnahme zum so genannten Jahressteuergesetz formuliert über 90 Änderungswünsche. Viele Vorschläge aus den Ländern dienen der Verwaltungsvereinfachung bei der Anwendung steuerlicher Vorschriften. Sie sollen zu einer spürbaren Entbürokratisierung beitragen.

Gesetzliche Änderungen & Urteile
Rentenversicherung

Vorläufige Rechengrößen in der Sozialversicherung 2020

Der Referentenentwurf zur Änderung der Sozialversicherungs-Rechengrößenverordnung 2020 wurde am 6. September veröffentlicht, wichtige Rechenwerte für die Beitragsberechnung in der Sozialversicherung sind somit vorläufig festgelegt worden. Das Bundeskabinett muss diese Verordnung nun beschließen, anschließend ist noch die Zustimmung des Bundesrates notwendig.
Finden Sie nachfolgend die wichtigsten Werte im Überblick.

HR allgemein
Gehaltszettel

Gehaltsbiografie 2019

Wie verändert sich das Einkommen im Laufe des Berufslebens und wie beeinflusst eine Schwangerschaft oder Arbeitslosigkeit das Gehalt? Die Analysten von Gehalt.de haben in der aktuellen Studie „Gehaltsbiografie 2019“ die Lebenseinkommen von Beschäftigten in Deutschland untersucht. Das Ergebnis: Fachkräfte aller Altersgruppen verdienen durchschnittlich 45.341 Euro pro Jahr, Führungskräfte erreichen 104.573 Euro. Das kumulierte Einkommen für Fachkräfte liegt bei durchschnittlich 1,8 und für Führungskräfte bei rund 3,7 Millionen Euro im Laufe ihres Erwerbslebens. Zum Vergleich: Beschäftigte, die dauerhaft auf Mindestlohnniveau arbeiten, erhalten insgesamt 783.120 Euro.

Urteile
Bundesgerichtshof

Urteil: Kein Nachweis der fast ausschließlich betrieblichen Nutzung eines PKW durch nachträglich erstellte Auflistungen

Der 7. Senat des Finanzgerichts Münster hat nun entschieden, dass die für Zwecke des § 7g EStG erforderliche fast ausschließliche betriebliche Nutzung eines PKW nicht durch nachträglich erstellte Unterlagen nachgewiesen werden kann.


Studien
Studenten-Gruppe-Frau lächelt in Kamera

Frauen und Teilzeitarbeit – eine Betrachtung

Die Bundesagentur für Arbeit hat in Ihrer im Juli 2019 veröffentlichten Studie zur Arbeitsmarktsituation von Frauen und Männern interessante Feststellungen zur Teilzeitarbeit in unserem Land gemacht. So ist die Erwerbsbeteiligung insbesondere von Frauen erneut gestiegen und kommt jener der Männer immer näher. Blickt man jedoch auf das Thema Teilzeitbeschäftigung, so gibt es große Unterschiede zwischen den Geschlechtern – Teilzeit ist in Deutschland weitgehend Frauensache. Warum ist das so?

Urteile
Gericht-Anwalt-Gespraech-Richter

Arbeitsgericht Siegburg: Keine Kündigung wegen Abkehrwillens

Spricht ein Arbeitnehmer eine Eigenkündigung mit längerer Kündigungsfrist aus, reicht der darin liegende Abkehrwille nicht ohne weiteres für eine arbeitgeberseitige Kündigung mit der kürzest möglichen Frist aus.

0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99